Kräuter in der Schwangerschaft

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Kräuterfragen, Tips und Literatur
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 08 März 2007 16:58    Titel: Kräuter in der Schwangerschaft Antworten mit Zitat

Folgende Kräuter sollte man in der Schwangerschaft meiden:

Basilikum, Ingwer, Nelke, Eisenkraut, Zimt, Kampfer, Japanische Minze,
Thuja, Kardamomen, Oreganum.

Weiß jemand mehr darüber?
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
JolandaRingelblume
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 21.06.2006
Beiträge: 907
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: 08 März 2007 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Alle meine Angaben und Aussagen sind die eines Laien. Wer sich unsicher ist, fragt bitte seine Ärztin/Arzt oder Naturheilpraktiker.


Basilikum
soll vor allem als Öl die Tätigkeit der Gebärmutter stimulieren. Sollte also erst angewandt werden, wenn es mit den Wehen losgeht. Andererseits ist sein Duft nervenberuhigend und er soll Magen-Darm-Krämpfe lösen sowie appetitanregend sein. Wobei ich denke, daß es sich bei der Warnung um die hohe Konzentration im Basilikum-Öl handelt. Stell Dir vor, Du wärst ganz scharf drauf und müsstest neun Monate darauf verzichten!

Ingwer
keine Ahnung. Ingwer enthält diverse Vitamine sowie Kalium, Kalzium und Eisen. Seine ätherischen Öle sind Borneol, Camphen, Cineol, Gingerol, Linaloool, Phellandren und Shogaol. Er wirkt schmerzlindernd und auch bei Übelkeit, Blähungen und Darmkrämpfen und unterstützt die Fettverdauung indem er die Gallensaftproduktion anregt. Klingt für mich weniger intensiv und gefährlich.

Nelke
Auch hier soll wiederum das Öl die Gebärmutter stimulieren. Gewürznelken wirken verdauungsfördernd, appetitanregend, desinfizierend und schmerzstillend, das Öl wird bei Blähungen und Durchfall verwendet.

Eisenkraut
Stimuliert vor allem in hohen Dosen die Gebärmutter.

Zimt
Wer hätte es gedacht: Stimuliert als Ätherisches Öl die Gebärmutter. Ist aber als Gewürz in "normalen" Mengen völlig ok.

Kampfer
?

Japanische Minze
Minzöl generell stimuliert ebenfalls die Gebärmutter. Pfefferminze als Blätter in Maßen genossen ist ungefährlich. Der Menthol-Gehalt vieler Minzen macht manchen Menschen zu schaffen, verschafft aber auch Linderung bei Krämpfen und Magen-Darm-Problemen. Auch für die Nase nicht schlecht.

Kardamon
?
Kardamon gilt generell als verdauungsfördernd. Vielleicht ist auch dies zuviel für eine empfindliche Gebärmutter. Andererseits wird er auch bei Blähungen, Magenschmerzen und Krämpfen eingesetzt. Er soll entgiftende Enzyme enthalten, die einen alkoholischen Kater vertreiben können.

Thuja
Stimuliert die Gebärmutter. Könnte eine Blutung hervorrufen. Aber andererseits wäre ich sowieso nicht auf die Idee gekommen, DAS zu mir zu nehmen... auch im unschwangeren Zustand.

Oreganum
Stimuliert als Öl! die Gebärmutter. Kochen kannst Du weiterhin damit. Ist ja praktisch an jedem Pizza-Gewürz dran. Seine Bitterstoffe regen die Gallentätigkeit an. Er hilft auch bei Magen- und Darmproblemen wie Durchfall oder Blähungen. Schleimlösendes Hustenmittel.

Insgesamt haben anscheinend alle Kräuter, die irgendwie den Magen-Darm-Trakt beeinflussen können einen Platz auf dieser Liste.
Hinzufügen kann man aus diesen Gründen dazu noch: Aloe Vera (innerlich abführende Wirkung), Beifuß, Beinwell, Berberitze, Besenginster, Blutwurz, Eberraute, Engelwurz, Frauenmantel, Frauenwurzel, Gelbwurz, Hirtentäschel, Küchenschelle, Mutterkraut, Rainfarn, Sassafras, Schöllkraut, Teufelskralle, Traubensilberkerze, Wachholder, Waldlilie, Weinraute, Wermuth und Yamswurzel.

Nunja. Das meiste würde ich - ob schwanger oder nicht - eher seltener zu mir nehmen oder gar nicht. Und bei Frauenmantel scheint es ja unterschiedliche Aussagen zu geben.

Liebe Merin, was ich persönlich raten würde, ist auf das eigene Gespür zu hören und den eigenen Geruchssinn. Zu irgendwas muss doch diese Übelkeit auch gut sein, oder?

lg
Jol

P.S. Meine Quellen und weitere Infos findest Du unter: http://www.babycenter.de/pregnancy/gefaehrlich/kraeuterchart/
sowie in den kleinen Kräuter- und Gewürzlexika von DuMont.
_________________
Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun!
Moliére
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09 März 2007 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Interessant. Ich hab mir grad das Susan Weed-Buch zu Schwangerschaft und Co ausgeliehen, da werd ich mal nach lesen...
Gerade das mit dem Frauenmantel, den mir meine Heilpraktikerin als alten Schwangerentee gegeben hat, ist interessant.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Also was schreibt Susun Weed?

Zu vermeiden sind:
- Abführmittel (Sennesblätter, Aloe, Faulbaumrinde, Rizinusöl, Medizinalrhabarber, alles innerlich)
- Heilpflanzen, die Durchblutung und Kreislauf anregen, wobei heir die Dosis das Gift macht (Besenginster, Rosmarin, Dost, Rucola, Liebstöckel, Petersilienwurzel, Poleiminze, Teufelskralle)
- außerdem: Süßhilzwurzel, Wacholder, Kanadische Gelbwurz (kriegt man in D eh nur auf Rezept), Zimt
- und dann noch einige Küchenkräuter: Bohnenkraut, Petersilie (die empfiehlt sie aber woanders in kleinen Mengen), Basilikum, Majoran, Thymian, Rosmarin, Estragon, Salbei, Kümmel, Muskat, Safran, Wilder Sellerie, Ingwer, frischen Meerrettich, Brunnenkresse. Bei allen schreibt sie dazu, man solle sie sparsam verwenden, besonders in den ersten Schwangerschaftsmonaten.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Waldweiblein
WiesenlatscherIn
WiesenlatscherIn



Anmeldedatum: 30.03.2007
Beiträge: 12
Wohnort: Trier

BeitragVerfasst am: 30 März 2007 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Evtl. kann ich bezüglich Frauenmantel ein Stück weiterhelfen:

Der Frauenmantel wird innerhalb der Schwangerschaft nicht empfohlen, da er die Gebärmutter stimuliert - insbesondere wenn man Frühwehen hat oder dazu neigt, sollte darauf verzichtet werden. Gegen Ende der Schwangerschaft wird er wiederum häufig angewandt um vorsichtig die Gebärmutter zu stimulieren, evtl. auch zu kräftigen und langsam zum Geburtszeitraum hin fördernd zu wirken.

Daher bitte immer im persönlichen Fall mit dem Frauenarzt oder der Hebamme abklären, ob die Nutzung ratsam ist.

Bezüglich der zu vermeidenden Küchenkräuter, die hier genannt wurden, ist mir aufgefallen, das dies größtenteils Kräuter sind, deren ätherische Öle in der Schwangerschaft vermieden werden sollten. Also ein wenig Salbei am Essen ist da jetzt nicht gefährlich, wohl aber das Öl sollte nicht genutzt werden.

Liebe Grüße
das Waldweib
_________________
Die Blumen machen den Garten - nicht der Zaun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 01 Apr 2007 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Hinweise! Ich glaube auch, dass Würzkräuter am Essen in vorsichtiger Menge nicht schaden. Auf den Frauenmantel habe ich komischerweise seit einigen Tagen auch nie Appetit, also lass ich ihn weg...
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sausebraus333
WiesenlatscherIn
WiesenlatscherIn



Anmeldedatum: 27.09.2006
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2007 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Auch Petersillie und Brunnenkresse sollte man meiden!

Jedoch denke ich das wenn man es in herkömmlichen Mengen zu sich nimmt es nicht bedenklich ist. Und ein Sträußchen Petersillie isst sicher niemand am Stück.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2007 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Weed empfiehlt Petersilie als Würze, nennt sie aber in großen Mengen als Abtreibungsmittel....
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Kräuterfragen, Tips und Literatur Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda