zuverlässige Alternative zur Pille

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Fragen und Tips
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Auri
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 18.04.2007
Beiträge: 121
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2007 16:54    Titel: zuverlässige Alternative zur Pille Antworten mit Zitat

ka, ob das hier die richtige kategorie ist, wenn nicht, bitte verschieben

also wo ich grad im forum über die mondtasse gestolpert bin, fiel mir beim lesen noch ein anderer begriff auf, mit dem ich erstmal nichts anfangen konnte: lea contraceptivum. bei google eingegeben und nun weiß ich, dass es ein verhütungsmittel ist. da kam mir wieder der gedanke, dass ich ja eigentlich gern auf eine alternative, die nicht auf hormongabe oder unterdrückung von natürlichen körperprozessen, basierende verhütungsmethode umsteigen würde.

ich nehme nun seit etwa 6 jahren die pille, bin eigentlich sehr zufrieden, hab keinerlei beschwerden .. nun sind 6 jahre aber irgendwie schon eine recht lange zeit und ich habe so meine bedenken, ob diese ständige hormongabe nicht irgendwelche folgen für mich hat oder haben wird (ist da wem was bekannt?) .. sex hab ich eh nicht mehr so oft, von daher stellt sich für mich die frage, ob die pille noch sinnvoll für mich ist .. obwohl natürlich die fast stundengenau einsetzende monatsblutung und das wissen um die dauer und stärke dieser, schon ein erheblicher vorteil ist, den ich bestimmt vermissen würde.

also wenn ich bei wikipedia unter pearl-index suche (der indikator für die zuverlässigkeit eines verhütungsmittels) schneidet leider alles, was nicht auf hormoneller basis wirkt relativ "schlecht" ab, nämlich mit 2 und schlechter .. d. h. durchschnittlich werden 2 (oder mehr, je nach methode) frauen bei anwendung der verhütungsmethode unfreiwillig schwanger. ich will aber (noch) nicht schwanger werden, die nächsten jahre sind dafür denkbar ungünstig in jeglicher hinsicht.

nun würd ich natürlich gern fragen, was ihr "bio- und ökoleute" so für verhütungsmethoden habt, wie zufrieden ihr seid und wie einfach sie sich handhaben lassen .. vielleicht gibts ja, so wie es laut merin auch mittel gibt, die schwangerschaften fördern, auch natürliche pflanzliche mittel, die genau das gegenteil bewirken, auch wenn ich das stark bezweifle. klaro hab ich mich auch schon über die alternativen belesen (wikipedia listet die ja im pear-index thread alle auf), aber erfahrungsberichte sind immer toll und hilfreich.

also grundsätzlich fände ich es interessant zu wissen, welche alternativen ihr nutzt und wie das so klappt

das sicherste mittel wär natürlich: freund abschaffen und kein sex mehr, aber man muss ja nicht gleich übertreiben Wink
_________________
Viele Menschen würden lieber sterben, als zu denken.
Und sie tun es tatsächlich auch - Bertrand Russel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mania
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 289
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg

BeitragVerfasst am: 26 Mai 2007 5:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann meine Verhütungsmethode unter Vorbehalt empfehlen:

Mein fester Partner und ich benutzen Kondome. Wir sind allerdings auch ein eingespieltes Team. Nicht mit jedem Mann habe ich positive Kondomerfahrung gemacht. Da sollte man erst mal mit doppeltem Netz und Boden ausprobieren.

Als Kombi zum Kondom empfiehlt sich für Frauen, durch aufmerksames Beobachten ihren Zyklus und somit die gefährlichen Tage zu ermitteln. An diesen Tagen lässt man das mit dem Sex dann halt ganz sein, auch mit Kondom. Sicher ist sicher. Den Zyklus kann frau mittels Schleimstrukturmethode und evtl. noch Temperaturmessung überwachen. Das erfordert aber Disziplin und das täglich und langfristig.
_________________
Das Mysterium schützt sich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 27 Mai 2007 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe keine gute Methode, was ja daran erkennbar ist, dass mein Bauch jetzt immer runder wird. Wink Über langfristiger Nebenwirkungen der Pille steht eine Menge geschrieben, so gibt es den Verdacht sie fördere Krebs an Gebärmutter und Co, schränke die Libido ein, begünstige Gewichtszunahme usw. Besonders was den Krebs angeht ist das aber offenbar immens umstritten, ob dem real so ist. In jedem Fall sammeln sich die mit dem Urin wieder ausgeschiedenen Östrogene im Trinkwasser an und sorgen somit auch in der Umwelt und bei Männern für Veränderungen.
Ich habe mich gegen die Pille entschieden und mich mittlerweile mit meinem natürlichen Zyklus angefreundet. Ich mag ihn nicht mehr "einsperren". Als mir klar wurde, dass die Pillenblutung eine Entzugsblutung ist (heißt bei den MedizinerInnen auch so) wollte ich meinem Körper das nicht mehr zumuten. Die dann erwzungene Blutung hat einfach nichts mehr mit dem natürlichen Vorgang zu tun. Aber das ist Ein heikles Thema und jede/r muss für sich entscheiden.


Kondome sind ja auch abhängig von den eigenen Präferenzen im Sexuelleben und die sind eben unterschiedlich und auch unterschiedlich kondomfreundlich. Für mich/uns scheint es nicht die Methode zu sein, auch weil es uns an Disziplin mangelt. Sad Alternativ gibt es pflanzlich nichts was mich überzeugt. Jamswurzel und ähnliches sind letztlich auch Östrogene, wenn auch pflanzliche. Susun Weed benennt Methoden die letztlich Abtreibungen bereits empfangener Feten sind.

Auszählen halte ich für gut, muss da aber Schleim oder Temperatur oder so zur Hifle nehmen. Mein jetziges Würmchen enstand 2 Tage nach Periodenende und das bei sehr regelmmäßiger Mens. Ich hatte gezählt und fühlte mich sicher, dass fühlt sich mein werdendes Kind in meinem Bauch nun wohl auch.
Ich freue mich jetzt auf das Kind und wir hatten auch immer mal wieder das Thema Kinderwunsch diskutiert, aber wenn ich dann Mutter bin, reicht es wohl erstmal. Und dann wird die Verhütungsfrage neu geklärt (die steht ja jetzt erstmal mindestens 10 Monate nicht an, also ist Schwangerschaft qausi auch ne Verhütungsmethode Wink )

Fazit: Auch ich bin auf der Suche...
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
lalune
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 29.05.2006
Beiträge: 510
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 29 Mai 2007 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöchen,

ich habe vor...puuuh, vielen Jahren mit der Pille aufgehört, weil ich eben auch weg wollte von diesem programmierten Rhythmus. War mir alles zu unnatürlich, schließlich behauptet man u.a. auch, die Pille beeinflusse den Geruchssinn, über den man schließlich auch den "richtigen" Partner auswählt Wink (habe auch mittlerweile einen anderen, aber keine Ahnung obs damit zu tun hat...)

Ich hatte mich zunächst für eine Spirale (ohne Hormone) entschieden, was ich jedoch auch nicht empfehlen würde unbedingt. Das Einsetzen ist sehr schmerzhaft und auch Menstruationsschmerzen waren deutlich stärker - gut im Vergleich zu den Pillenzeiten ohnehin, aber das ist ja auch bei jedem wieder anders.

Nach 2 Jahren ist die Spirale ohnehin "verbraucht", da wars auch mal wieder Zeit für was anderes und ich habe angefangen mit Temperaturmessung bzw. hab ich glaub ich schon während der Spirale damit angefangen zum "üben" sozusagen. Klappte auch einwandfrei, wobei ich auch nur an den "ganz sicheren Tagen" (die es nach Merins Erfahrungsbericht ja wohl nicht wirklich gibt *g*) auf ein zusätzliches Kondom verzichtet habe.

Tja und mittlerweile sind wir mangels meiner Disziplin bei Kondomen gelandet, was wir sehr wohl diszipliniert durchziehen und was uns auch keinerlei Probleme bereitet. Wobei das sicherlich nicht mit jedem Mann geht bzw. fand ich früher Kondome selber ziemlich blöde, aber wir sind da auch - wie Mania es so schön beschreibt - ein eingespieltes Team und fühlen uns in keinster Weise eingeschränkt oder so.

Dazu muss ich noch sagen, dass ich ja auch irgendwie glaube, dass man theoretisch über seinen Körper bestimmen kann, sprich: Eine Empfängnis findet nur statt, wenn ich (oder mein Partner) einen Kinderwunsch habe bzw. es irgendwie zulasse bzw. es "so sein soll". Aber um dazu einen Feldversuch zu starten, bin ich definitiv zu feige Laughing und das sollte hier auch nicht Thema der Diskussion werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zurückzurnatur
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 24.08.2006
Beiträge: 35
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2007 14:05    Titel: Re: zuverlässige Alternative zur Pille Antworten mit Zitat

mittel gibt, die schwangerschaften fördern, auch natürliche pflanzliche mittel, die genau das gegenteil bewirken, auch wenn ich das stark bezweifle.

Hallöchen
Dazu habe ich auch eine Frage
Gibts es Schwangerschaftsfördernde Pflanzliche Mittel die man zur Föderung nehmen könnte Rolling Eyes

vielen Dank
_________________
Ein Freund ist vor dem man laut denken kann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2007 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde dir empfehlen doch mal die Suchfunktion für dich zu nutzen. Wenn du "Fruchtbarkeit" eingibst kommst du auf den hier benannten Thread: https://www.xn--kruterkommune-cfb.de/viewtopic.php?t=561&highlight=fruchtbarkeit
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rekan
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 31.07.2008
Beiträge: 258
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2008 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Kennt ihr schon die Kupferkette Gynefix? Die ist auch für junge Frauen geeignet die noch nicht entbunden haben.
Ich mache schon seit zweieinhalb Jahren NFP und verhüte in der fruchtbaren Zeit mit Diaphragma oder Kondom
_________________
Asche zu Asche. Staub zu Staub. Aber wohin mit den Silikontitten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mania
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 289
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2008 22:05    Titel: Antworten mit Zitat

Kupferkette Gynefix? Was hat es damit auf sich und wie (zuverlässig) wirkt es? Hab noch nichts von gehört.
_________________
Das Mysterium schützt sich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rekan
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 31.07.2008
Beiträge: 258
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 06 Aug 2008 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/GyneFix
Die Gynefix hat eine Europa- aber keine Deutschlandzulassung. Deswegen ist sie noch nicht so bekannt.
Zum Einsetzen sollte man zu einem Arzt gehen der sich gut damit auskennt.
_________________
Asche zu Asche. Staub zu Staub. Aber wohin mit den Silikontitten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mania
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 289
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg

BeitragVerfasst am: 06 Aug 2008 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

Danke! Was meinen die anderen dazu?
_________________
Das Mysterium schützt sich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
lalune
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 29.05.2006
Beiträge: 510
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2008 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Also vom Wirkungsprinzip wie eine Kupferspirale, aber sicherer?

Hmm, also für mich macht es nur einen geringen Unterschied ob ich nun hormonell oder "mechanisch" und chemisch in das Geschehen meines Körpers eingreife. Damit wird vielleicht nicht der Zyklus so durcheinander geworfen, aber wenn das Kupfer toxisch auf Ei- und Spermazallen wirkt... naja die Gebärmutterschleimhaut besteht auch aus Zellen....

Und es ruft als Fremdkörper eine Entzündung hervor, ob die nun steril ist oder nicht - der Körper versucht dann ständig, den Fremdkörper loszuwerden. Klingt für mich nach Stress für den armen Uterus, auch wenn Frau vermutlich nicht direkt was davon merkt Wink

Also für mich wärs mittlerweile ebenso wenig akzeptabel wie eine Spirale (die ich auch irgendwann mal hatte...).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rekan
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 31.07.2008
Beiträge: 258
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2008 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

Eine dauerhafte Entzündung wird bei den modernen Spiralen nicht mehr verursacht (weswegen sie auch für Frauen geeignet sind die noch nicht geboren haben).
Wer gar net eingreifen will dem kann ich wirklich nur NFP empfehlen. Da braucht es am Anfang das Buch und im Anschluss nur noch Thermometer, Papier, Stift und Kondome oder Diaphragma.
_________________
Asche zu Asche. Staub zu Staub. Aber wohin mit den Silikontitten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Fragen und Tips Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda