Wachteln

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Tierheilkunde
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Waldfee von Albion
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 06.07.2008
Beiträge: 64
Wohnort: Südamerika

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2008 12:20    Titel: Wachteln Antworten mit Zitat

Hallo,

nachdem ich vor einigen Tagen im Focus-Online einen Artikel über Wachteln gelesen habe, war mein Interesse geweckt und ich begann zu recherchieren. Dabei habe ich u. a. folgendes über die Wirkung von Wachteleiern gefunden:

Es wird häufig von positiven Wirkungen bei Bluthochdruck, bei unterschiedlichen Allergien, Herz-, Nieren- und Magenproblemen, Asthma, Diabetes, Neurodermitis, Migräne und Verdauungsproblemen berichtet.

Da mein Mann unter Bluthochdruck leidet und auf Medikamente nicht gut reagiert, wäre das eine alternative, die wir mal ausprobieren werden. Nach einem Telefonat und einem persönlichen Gespräch haben wir schon mal herausgefunden, dass jeden Mittwoch auf dem Mercado quadro ein Händler ist, der dort 30 Tage alte Wachtelküken anbietet. Das werden wir uns diesen Mittwoch mal anschauen und wenn wir wirklich welche kaufen, heißt es eine Volliere bauen.

So mit 6 bis 7 Wochen sollen die Wachteln anfangen zu legen, ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, ob das was wird Very Happy 2 Bücher haben wir auch schon mal bestellt, die eine Freundin von uns im Februar aus DE mitbringt.

Drückt mir mal die Daumen.

Waldfee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mania
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 289
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2008 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

na das klingt ja schon ein bisschen nach Abenteuer!

Wünsche euch viel Erfolg dabei und viel Freude mit den Wachtelchen!

Halt uns auf jeden Fall auf dem Laufenden! Ich find das äußerst spannend!

Lieben Gruß,
Mania
_________________
Das Mysterium schützt sich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Waldfee von Albion
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 06.07.2008
Beiträge: 64
Wohnort: Südamerika

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2008 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mania,

ja, ist auch ein Abenteuer Very Happy , außer in der Kindheit, bin ich nie mit Federvieh zusammen gekommen. Ich meine jetzt Hühner, Gänse, Enten und sowas. Sittiche aller Art hatte ich schon immer, aber die hält man sich ja nicht um sie irgendwann aufzufuttern. Da bin ich auch echt gespannt wie das ausgeht Laughing

Nur irgendwas müssen wir wegen dem Bluthochdruck bei meinem Mann unternehmen. Er leidet ja nicht an Übergewicht, beim Duschen muss er ja hin und her springen, damit er überhaupt nass wird. Er ist 1,78 m groß und hat ein Gewicht von 63 kg. Alle Blutwerte, auch das Cholesterin, liegen im grünen Bereich, das haben wir vorige Woche untersuchen lassen. Woher kommt also der Bluthochdruck? Alkohol trinkt er gar keinen, noch nicht mal Bier, daher kann es also auch nicht kommen. Wir essen Salzarm (schon mal wegen mir und natürlich wegen ihm). Ich brauche langsam einen Kompass um meinen Blutdruck zu finden, der knallt dieses Jahr laufend in den Keller und bei ihm in den Himmel Confused Allerdings liegt der Bluthochdruck bei ihm in der Familie, also wahrscheinlich genetisch bedingt.

Habe folgendes gefunden:

http://www.wachtelhaus.de/files/kapseln.htm

die Aussagen da lassen ja hoffen. Darum werden wir mal das Abenteuer starten.....

Waldfee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mania
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 289
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2008 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Waldfee,

das ist ja interessant, an was das Verteidigungsministerium der UdSSR so geforscht hat!

Ich wünsch euch viel Erfolg und hoffentlich baldige Besserung!

Lieben Gruß,
Mania
_________________
Das Mysterium schützt sich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Waldfee von Albion
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 06.07.2008
Beiträge: 64
Wohnort: Südamerika

BeitragVerfasst am: 01 Okt 2008 23:05    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, für die Führung haben die eben alles getan und wenn man bedenkt wie alt die immer geworden sind....

So die ersten Wachteln sind da. Waren heute auf dem Markt und haben uns 20 Hennen und 4 Hähne gekauft. Die Küken wurden gerade geliefert als wir ankamen. Die ärmsten wurden dann von einem Karton in den nächsten verfrachtet. Als wir dann zu Hause ankamen und sie in die Volliere (wo vorher der Tucan drin war) aussetzten, haben sie erstmal ein ausgiebiges Sandbad genommen. Anschließend wurden alle Ameisen, die die Volliere inzwischen erobert hatten, vertilgt Very Happy Das Futter was wir reingestreut hatten wurde ignoriert. Scheinbar schmecken Ameisen besser

Eine ist abgehauen und davon geflattert. Unser Rambo hinterher, hat ihr aber nichts getan, mein Mann konnte sie dann wieder einfangen und zurück in die Volliere setzen. Das ist auch das erste mal das ich unser Geld habe davon fliegen sehen Razz

Bin mal gespannt wie es weitergeht. So mit 6 bis 7 Wochen sollen die ja angeblich anfangen Eier zu legen. Irgendwie hat sich das rumgesprochen, das wir uns Wachteln (Codornices) zugelegt haben. Gerade waren Nachbarn da und haben gefragt ob wir später dann auch die Eier verkaufen würden.

Jetzt heißt es erstmal Material für eine größere Volliere besorgen und die dann zusamen zu bauen. Wir sind schon am überlegen, ob wir auch gleich eine kleinere transportable Volliere bauen, die wir dann immer über Ameisennester setzen können. 5 Wachteln rein und das Ameisenproblem hat sich erledigt. Mal schauen, was wir machen. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.

Waldfee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mania
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 289
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg

BeitragVerfasst am: 02 Okt 2008 3:19    Titel: Antworten mit Zitat

Klingt doch super für den ersten Tag! Und dass sich gleich noch Schädlingsbekämpfungen auf natürliche Weise regeln lassen ist doch ein netter Nebeneffekt.
Bin immer noch sehr gespannt, wie es bei euch weitergeht. Vielleicht macht ihr eines Tages ein südamerikanisches Wachtelei-Imperium auf!

Lieben Gruß,
Mania
_________________
Das Mysterium schützt sich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 02 Okt 2008 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ist schon klasse was man mit so einem Stückchen Land für Möglichkeiten hat. Halt uns auf dem Laufenden!
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Waldfee von Albion
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 06.07.2008
Beiträge: 64
Wohnort: Südamerika

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2008 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Die Planung der Anlage für die Wachteln gehen langsam in die Endplanung. Der Platz ist ausgesucht und abgesteckt, der feinmaschige Zaun ist bestellt (der muss leider extra angefertigt werden und das geht richtig ins Geld). Jetzt sind wir auf der Suche nach einer geschlossenen Regentonne und außen einer Filterpumpe. Wir haben uns entschlossen einen kleinen Wasserfall mit einzubauen. Das Wasser soll durch eine Rinne durch die Volliere geleitet werden, läuft dann in den Filter zum säubern und geht anschließend in den Kreislauf zurück. Damit ist sichergestellt das immer sauberes und frisches Trinkwasser für die Tiere vorhanden ist.
Na mal schauen ob sich das realisieren lässt, bisher haben wir nämlich noch keine Pumpe gefunden. Da wir aber demnächst vorhaben nach Brasilien zu fahren, werden wir uns da mal umschauen.

Von unseren ehemals 24 Wachteln sind noch 18 übrig, 6 sind eingegangen. Eine von den Überlebenden entwickelt sich zur Kampfwachtel. Immer wenn wir in die Volliere gehen um Futter zu streuen, springt sie hoch und pickt nach uns. Kommen die Hunde mit ihren Nasen zu nahe an den Zaun, gibt es ein Schnabelhieb in die selbige Die halten jetzt Abstand zum Käfig. Petersilie und Bananen mögen sie nicht. Tomaten, Basilikum, Unkräuter werden dagegen gern genommen, auch klein geraspelte Mohrrüben.

So, das ist der letzte Stand der Dinge. Ach ja, gestern rief uns unser hiesiger Ziehsohn an (er hat uns als Eltern adoptiert, nicht umgekehrt), das er Wachteleier entdeckt hat, 2 Dtzd. für 10.000 Gs, das sind z. Zt. ca. 1,85 ¤. Da hier Wachteln auch in Legebatterien gehalten werden, können wir gerne darauf verzichten. So wissen wir was unsere an Futter bekommen und das sie Artgerecht gehalten werden.

Waldfee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mania
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 289
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2008 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Spannend zu lesen wie es bei euch anläuft. Und ich finde es gut, dass ihr auf die Legebatterien-Eier verzichtet und euch stattdessen richtig in Arbeit und Geld stürzt! Respekt!

Lieben Gruß,
Mania
_________________
Das Mysterium schützt sich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Tierheilkunde Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda