Zensus in Deutschland im Jahr 2011

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Gesellschaftskritik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Waldfee von Albion
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 06.07.2008
Beiträge: 64
Wohnort: Südamerika

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2008 15:41    Titel: Zensus in Deutschland im Jahr 2011 Antworten mit Zitat

Hallo,

dann bereitet Euch mal schon auf den Zensus im Jahr 2011 vor:

Das Wichtigste zum Zensus 2011

Entwickelt sich Deutschland immer mehr zu einem Schnüffelstaat? In Deutschland gibt es die Meldepflicht. Es gibt ein Katasteramt wo alle Immobilien registriert sind. Werden in einem Mietshaus die Mietwohnungen in Eigentum umgewandelt, wird auch das eingetragen. Jeder Beruf hat eine Nummer (komme im Augenblick nicht auf den Namen). Mein Mann wurde z. B. als Baumaschinist im Straßenbau geführt, er war aber Baumaschinist im Gleisbau. Als ich dies feststellte, habe ich das sofort ändern lassen. Das hat nämlich auf die spätere Rentenzahlung einen Einfluss. Diese Nummer findet ihr normalerweise auf jede Lohn- oder Gehaltsabrechnung.

Da hat der Staat also schon mal eine Menge Daten. Was wollen die eigentlich noch?

Waldfee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JolandaRingelblume
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 21.06.2006
Beiträge: 907
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: 13 Okt 2008 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Na da gibt es jetzt die individuelle Steueridentifikationsnummer. Jeder hat eine - lebenslänglich und alle steuerlichen Dinge werden darüber laufen. So zumindest habe ich das verstanden.

Das Ganze ist zentral gespeichert und soll den Papierberg, der jährlich von Amt zu Amt entsteht und bei einem Umzug auch noch von Amt zu Amt transportiert werden muss, entlasten. An und für sich ein ökologisch gedachter Gedanke... Aber was ist, wenn das System mal ausfällt... OK, gibt es Hochsicherheitsserver. Haben ja schließlich auch die Banken oder einfach nur mal der Strom ausfällt... Für länger?

Tja. Alle Daten wech...

Aber was mir da im Moment noch einfällt... Strom gilt mittlerweile als Ressource wie Wasser und Luft...

lg
Jol,

die immer noch über den kürzlich gefaßten Entschluß, die Bundeswehr auch im Inneren einzusetzen und der absolut geringen Resonanz seitens der Linken/Alternativen/NGOs etc. den Kopf schüttelt...

*Glasauge, sei wachsam!*
_________________
Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun!
Moliére
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebenstaenzer
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 31.07.2008
Beiträge: 181
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 13 Okt 2008 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss dazu sagen dass mir eine ZUSAMMENARBEIT einiger Institutionen gar nicht so falsch vorkommt ... Was mich mehr stört ist die überwachungsstaat-mäßige Datenspeicherung ...

@Strom: irgendwie ist das ein lustiger Gedanke.
Ja, wir haben ihre Daten .. *klopf auf PC* hier in diesem Rechner. Wir haben nur noch keine Möglichleit gefunden genug Strom manuell her zu stellen um ihn lange genug laufen zu lassen da wieder dran zu kommen. Also. Äh. Kommen sie später wieder?
^^
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Gesellschaftskritik Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda