natürliche Haarpflege
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Fragen und Tips
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22 Jun 2006 18:02    Titel: natürliche Haarpflege Antworten mit Zitat

Der Knauserer hält zu dem Thema eine Menge Tips bereit, die ich mit eigenen Erfahrungen ergänzt habe:

Haarfestiger
Eiweiß wirkt stark festigend. wenn es nur ein bissel sein soll reicht Bier.

Haare bleichen
Haare werden gebleicht, wenn sie nach dem Waschen mit Zitronensaft eingerieben werden. Ein Tuch um den Kopf wickeln und einwirken lassen, nicht wieder auswaschen.

Haare färben
- braun: Braunfärben der Haare gelingt völlig unschädlich durch frischen Preßsaft von grünen Walnußschalen und -blättern. Die Haare nach Entfetten gut mit dem Saft durchkämmen.
- rötlich: Kochen Sie eine Handvoll Lorbeerblätter etwa 20 Min. in einem Liter Wasser, abkühlen lassen und das Haar einige Male damit spülen. Die Haare bekommen einen schönen warmen Rotton.
- Henna: wer weiß da was zu?
- blondes Haar: spült man am besten mit Kamillentee oder Wasser dem einige Tropfen Zitronensaft beigefügt wurde.

fettiges Haar
Nach jeder Haarwäsche die Haare mit Bier ausspülen. Das Bier aber nicht wieder herausspülen. Shampoos nur verdünnt anwenden.

Haare und Kopfhaut kräftigen
Einige Handvoll Brennesseln in den Entsafter geben und den so erhaltenen Saft mit gleich viel Wasser verdünnen. Diese Lotion trägt man auf die Kopfhaut auf und massiert sie leicht ein. Dieser Vorgang, über längere Zeit regelmäßig nach dem Waschen angewandt, kräftigt und stärkt die Kopfhaut.

Haarglanz
Durch eine Spülung mit Obstessig wird Haar glänzend.

Quelle: www.derknauserer.at und meine Erfahrungen
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rapunzel
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 20.06.2006
Beiträge: 54
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 22 Jun 2006 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

henna: man kaufe henna im reformhaus (dort hab ich die preiswerteste und beste bisher gesehen ausser aufm hannovranischen bahnhof noch...).. und rühre sie mit lauwarmen rotwein an. aufs haar patschen.
am besten mit freundin gemeinsam machen. den restlichen wein in gläser schenken und 2 stunden gemütlich labern. haare gründlich auswaschen mit shampoo.

der lorbeer-tipp klingt klasse!

entsprechend ökotest 1/2006 trägt chemische haarcoloration zur leukämie bei. :-(
_________________
Träume leis einen Traum, draußen säuselt ein Baum
(Heinz Ritter Schaumburg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 23 Jun 2006 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

Faber weiß auch noch ne Menge:

Rhabarber-Blondtönung
Zutaten:
3 Handvoll getrocknete Rhabarberwurzel
Saft einer Zitrone
1 Spritzer Pflanzenöl

Herstellung:
Rhabarberwurzel pulverisieren und mit Zitrone und Öl zu einem Brei rühren. heißes wasser dazugeben und zu einem brei rühren. Dieses 15 Minuten ziehen lassen und nochmals heißes Wasser zufügen, bis es wieder breiig wird.
Haare waschen und das Ganze mit einem Pinsel auf die Haare auftragen. Dann eine Plastikhaube drauftun und mit einem Handtuch umwickeln, um es warm zu halten. Nach ca. 30 Minuten abwaschen.
Achtung: Da das Zeug, so Faber, richtig aufhellt sollte man unbedingt vorher eine Probesträhne färben auch um die richtige Einwirkzeit rauszufinden.
Man kann sich mit Rhabarber auch blonde Strähnchen färben.

Walnussschalen
3 Handvoll Walnussschalen
je 1 Spritzer Obstessig und Plfanzenöl

Alles wie bei Rhabarber. Richtwert der Einwirkzeit: 20 Minuten um eine Nuance dunkler zu färben.

Hennafärbung auf arabische Art
Zutaten:
- 1 Tasse Hennapulver
- 1 Eigelb
- 2 El Olivenöl
- starker schwarzer Tee

Zubereitung:
Olivenöl, Ei und Henna mischen und tee zugeben, bis es ein Brei ist. Über Nacht zugedeckt stehen lassen und am nächsten Tag auf die gewünschte Konsistenz mit Tee verdünnen.

Den Brei mit einem Pinsel auf das gewaschene und leicht vorgetrocknete Haar auftragen. Warmhalten wie bei Rhabarber oder ab in die Sonne.
zur einwrikzeit sagt Faber nur, dass die für arabisches Haar bemessenen 2 Stunden zu lang sind. Also wieder an einer Strähne probieren....
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
JolandaRingelblume
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 21.06.2006
Beiträge: 907
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: 23 Jun 2006 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

Saure Rinse

Auf einen Liter möglichst kühles Wasser ca. 1 Esslöffel Essig (z.B. naturtrüber Apfelessig) oder Zitronensaft (vorher durchs Sieb jagen) und damit nach dem Waschen spülen. Enfernt eventuelle Tensid- und Kalkrückstände in den Haaren und bringt die äußeren Haarschuppen dazu, sich eng an den Haarkern anzulegen. Und das bedeutet: mehr Glanz.

Henna
Henna wird aus der Henna-Pflanze gewonnen und färbt dauerhaft rot. Wie es funktioniert wird sehr schön auf der Seite www.hennaforhair.com beschrieben. Man kann es, um verschiedene meist rötliche Töne zu erhalten mit allerlei anderen Pflanzenfarben mischen oder solche Gemische bei Naturkosmetikherstellern auch kaufen (z.B. Logona und Sante).
Beim Kauf von sehr billigem Henna wäre ich vorsichtig. Die Henna-Pflanze ist nämlich auch dafür bekannt, Schadstoffe aus belasteten Böden zu ziehen. Da man so eine Pflanzenfarbpackung ja doch etwas länger auf dem Kopf behält, also so 2 Stunden und mehr, mag ich meiner ohnehin schon empfindlichen Kopfhaut keine Experimente dahingehend zumuten.

lg
Jol
_________________
Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun!
Moliére
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lalune
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 29.05.2006
Beiträge: 510
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2007 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe gerade Probleme mit sehr schlecht kämmbaren Haaren. Gewaschen werden sie mit Lavaerde, allerdings nur auf der Kopfhaut, der Rest bekommt nur beim Ausspülen was ab.

Hilft da Apfelessig-Spülung nach dem Waschen? Hier steht immer nur was von Glanz und/oder gegen Schuppen, aber wie stehts mit der Kämmbarkeit? Zur Not probier ichs einfach mal... Probieren geht über studieren... Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2007 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Gute Frage. Davon hab ich null Ahnung. Ich würd die Essigrinse mal probieren.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sausebraus333
WiesenlatscherIn
WiesenlatscherIn



Anmeldedatum: 27.09.2006
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2007 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Na Lavaerde ist hald schon arge NK.
Keine Frage NK ist das Beste allerdings gäbe es da noch einige Abstufungen.
Ich meine NK Shampoos wie Lavera, Dr. Hauschka, Neobio etc. in welhcen sich Kämmbarkeitshilfen auf natürlicher Basis befinden!

Du kannst dir auch im Reformhaus oder bei spinnrad de ein Fläschchen D-Pantheol kaufen. ein paar Tropfen davon ins Shampoo sorgt für leichtere Kämmbarkeit.

die suare Rinse w+ürde ich auf jeden Fall machen da sich dadurch die Schuppenschicht der Haare glättet und diese weniger Wiederspenstig sind und danach die Haare mit einem "guten" Öl (Klettenwurzel, Jojoba etc)
einölen. Dh. je nach Haarlänge 3-4 Tropfen ins noch feuchte Haar einkneten. Vor allem in die Spitzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zurückzurnatur
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 24.08.2006
Beiträge: 35
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2007 8:33    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen zusammen
interessantes Tread Smile
Ich habe eine Frage zu Lavaerde wie funktioniert das ?
den Tipp mit dem Essig b.z Zitronensaft ist toll
Werde es gerne ausprobieren
Habe auch schon mal was über selbstgemachtes Kamillenshampoo gehört,weiss aber nicht mehr genau wie zusammenstellen. Embarassed
Wäre toll wenn mir jemand dabei weiterhelfen könnte.
Liebe Grüsse
zurückzurnatur
_________________
Ein Freund ist vor dem man laut denken kann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2007 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Shampoo mach ich ja gar nicht selbst, deshalb weiß ich da nicht drüber. Ich würde das Eishampoo emfehlen, da höre ich immer wieder begeisterte Berichte. Es gibt ja auch einen Thread mit Shampoorezepten hier. https://www.xn--kruterkommune-cfb.de/viewtopic.php?t=297 Schau mal dort nach.

Lavaerde kaufst du als Pulver im Bioladen, rührst sie mit etwas Wasser an (also erst ein bissel Wasser in ein Gefäß, dann langsam Erde einrühren und ein bissel sumpfen lassen.) Dann machst du deine Haare nass und trägst die Pampe auf. Vorsichtig ein bissel einmassieren und abspühlen. Man kan auch ein paar Tropfen Öl in die Pampe geben und muss etwas probieren wie wenig Wasser man nehmen muss. Man schmeirt sich quasi Modder auf den Kopf. Komischerweise ist angerührte Ölavaerde etwas gelig... Eine Gesichtsmaske damit ist auch toll, grade für fettige Haut.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
lalune
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 29.05.2006
Beiträge: 510
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöchen,

danke für die Tips sausebraus. Von den Fertigprodukten halte ich nicht so viel. Schlechte Erfahrung gemacht und keine weitere Lust durch zu probieren. Wink Davon abgesehen liebe ich meine Lavaerde - jedes Haarewaschen ist ein neues tolles Erlebnis, weil es einfach funktioniert Laughing

Habe am WE zweimal die Essig Rinse probiert und der Erfolg ist schon da. Sollte ich wohl häufiger mal machen oder evtl. auch hin und wieder ein Ei Shampoo zwischen schieben (probier ich glaub ich als nächstes mal aus). Kehrbusch bürsten wär wohl auch nicht verkehrt, aber ich bin echt zu faul Embarassed Haare kämmen ist eher ein übles Muss bei mir
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peri
WiesenlatscherIn
WiesenlatscherIn



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 16
Wohnort: Tirol

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2007 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

ich habe mal gelesen, daß Milch auch gut für das Haar sei. Und deshalb habe ich die Lavaerde mit Milch angerührt. Hat auch geklappt...

Lg, Peri
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lalelu
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 12.08.2007
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2007 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ich benutze zur zeit ein shampoo von logona und bin absolut unzufrieden.Meine haare fetten super schnell nach und sehen am gleichen tag der haarwäsche schon wieder strähnig aus.
Habe sonst mit sante oder hauschka gewaschen und da war irgendwann auch das nachfetten immer schneller aufgetreten.

Woran könnte das liegen?Ich bürste mit naturbürste,föhne nicht,spüle ab und zu mit apfelessig...
Ich find einfach kein shampoo,das meine haare mögen. confused
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2007 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hast du mal versucht, die Wäsche hinauszuzögern, obwohl fettige Ansätze da waren? Wie lang sind deine Haare? Wie bürstest du und womit genau und wie oft?
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mahareth
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 11.06.2007
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2007 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

@Lalelu
Wie oft wäscht du deine Haare? Wenn ich meine zuu häufig wasche (bei mir bedeutet oft: Jeden, bzw. jeden zweiten Tag) fetten meine Haare unheimlich schnell.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JolandaRingelblume
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 21.06.2006
Beiträge: 907
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2007 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich komme mit der Wildschweinborste und dem vielen Bürsten nicht so gut klar. Das aktiviert meine eh schon psoriotische (kann man das so schreiben?) Kopfhaut eher.

Shampoo meines Vertrauens ist Urtekram (aus Dänemark), ist mittlerweile mit CocoGlucosiden gemacht, also sanfter.

Lalelu. Gib nicht auf, nach dem richtigen Shampoo zu suchen. Das findest du schon. Gönn dir hin und wieder ein paar Schlampen-Tage, an denen du dich nicht rausgehen mußt und deine Haare durchfetten lassen kannst. Vielleicht hilft auch eine Neutral-Henna-Kur, da Henna leicht "austrocknend" wirkt.

lg
Jol
_________________
Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun!
Moliére
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Fragen und Tips Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda