Trinkwasser
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Wer isst wie?
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Harlekin
Gast






BeitragVerfasst am: 20 Sep 2008 9:24    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.kidsgo.de/baby-kinder-gesundheit-09/gesundes-wasser-teil2.php

http://www.swr.de/kaffee-oder-tee/haushalt/-/id=2244116/vv=printall/nid=2244116/did=2564164/at376b/index.html

Das kam mal im TV bei einer Sendung so im Nebensatz, das die Filter den ph-Wert verändern und für Kinder nicht geeignet sind.
Ich habe oben mal Links angehängt wo ein wenig davon steht, ich habe bisher auch nicht viel darüber gefunden, muß aber dazu sagen, das Thema Wasser steht bei mir erst noch auf der to-do-Liste
Ich habe mich dann damals dagegen entschieden, da es mir zu viel Aufgepasse und regelmäßiges Austauschen vorausgestzt hat und wir auch relativ gutes Wasser haben....
Nach oben
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2008 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

Nun ich habe keinen Tischwasserfilter, sondern einen, der an der Leitung installiert ist, die schneiden immer etwas besser ab. Das mit der Kohle und dem Silber könnte aber zutreffen..

Und Säuglingsnahrung wird ihr ohnehin nicht zubereitet, die kommt aus der Brust...
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Harlekin
Gast






BeitragVerfasst am: 20 Sep 2008 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Brust ist immer gut
Ich hoffe auch du hast mich richtig verstanden, mein Interesse galt auch der Frage ob du mehr weißt als ich, so einen fest installierten Filter, oder losen wegen der Härte des Wassers in einigen Gebieten und den ganzen Medikamenten darin wollte ich mir nämlich auch anschaffen, falls ich in ein anderes Wassergebiet ziehe und dachte vielleicht weißt du das mit dem PH-Wert .
Die Links habe ich als Beispiel angegeben, da ich die Quelle auch nicht mehr ausfindig machen kann, dann werde ich mal weiterforschen
Nach oben
Verbena
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 05.08.2008
Beiträge: 44
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2008 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Man kann Leitungswasser ganz unbedenklich trinken, weils das am meisten kontrollierte Lebensmittel überhaupt ist. Und das bissl an Mikroorganismen die im Wasser vorkommen sollte ein gesunder Körper verkraften können. Ich trinke z.B. Schorle grundsätzlich mit Leitungswasser. FILTERN tu ich Wasser nur, wenns in den Wasserkocher kommen soll, und dann auch nur aus DEM Grund, weil er mir sonst so schnell verkalken würde. Falls jetzt jemand Angst hat wegen seinen alten Rohren, würde ich vorschlagen, dass Wasser ein bisschen laufen zu lassen und DANN zu entnehmen.

Ich hab auch meinen Kindern von KLEIN AUF schon ungefiltertes Wasser gegeben, entwickelt haben sie sich mehr als prächtig Also nur keine Angst, hängt euch an den nächsten Wasserhahn, kann wirklich nix passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nenya
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 20.06.2007
Beiträge: 197
Wohnort: Sauerland

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2008 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

Sehe ich nicht so, hier ein älterer Artikel zum Thema Leitungswasser:
http://www.barbara-simonsohn.de/pics/wasserartikel.pdf
Und wenn das Wasser aus der leitung so ungefährlich ist warum hat Foodwatch Erfolg mit ihrer Wasserkampagne gehabt?
http://www.foodwatch.de/kampagnen__themen/mineralwasser/trinkwasser/erster_erfolg/index_ger.html
Wenn das immer und überall so wäre mit dem gesunden Wasser ausm Han dann wäre das ja nicht wirklich nötig, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Verbena
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 05.08.2008
Beiträge: 44
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2008 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

@Nenya:

Ich denke man kann alles bissl übertreiben bzw. "hochpushen". Was meinst du wieviele Millionen Menschen Leitungswasser trinken? Sind die jetzt alle vergiftet oder wie? Ich kann nur von MIR aus sagen, dass ich damit keinerlei Probleme habe. Hätte ich sie, würd ichs ja auch nicht tun. Ich seh das alles ziemlich gelassen. Gibt schlimmere Probleme auf dieser Welt als Leitungswasser.............
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2008 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde mich dazwischen positionieren. Ich denke, dass in Deutschland so wenig Leitungswasser getrunken wird liegt daran, dass es verpönt ist, nicht daran, dass es schlecht ist. Paradoxerweise ist gekauftes Wasser aus Flaschen ja oft nicht besser. Trotzdem finde ich, dass Wasserqualität etwas ist, worüber sich nachzudenken lohnt.
Meienr Meinung nach ist oft nicht die hohe Keimbelastung das Problem (das würde man dann evtl. daran merken, dass man oft Infekte hat oder Durchfall) sondern eher Verurneinigungen mit Metallen und anderen Elementen. Nachzuweisen, dass diese mir schaden ist wahrscheinlich schwierig, denn sie reichern sich ja erst allmählich im Körper an. Ich kann also jahrelang ohen Probleme Wasser trinken und irgendwann gibt es vielleicht ein Problem, das ich dann aber sicher nicht aufs Wasser zurück führe.
Andererseits gibt es eben Diskussionen um z.B. steigende Hormon- und Azneimittelgehalte im Wasser. Das ist sehr umstritten. Und wenn man dann noch den Schritt weiter in Richtung Homöopathie oder Information des Wassers geht, dann gerät man in esotherische Sphären und man kann letztlich dann nur wenig nachweisen... Das ist dann eher Glaubenssache.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Verbena
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 05.08.2008
Beiträge: 44
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2008 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

@Merin:

Da muss ich dir durchaus Recht geben, gekauftes Wasser in Flaschen ist - laut einigen Tests - auch nicht unbedingt besser.....Manchmal war sogar die Qualität aus dem HAHN besser als der in den Flaschen.

Ich hab auch viell. das Glück, direkt in der Nähe eines Trinkwasserschutzgebietes zu wohnen aus welchem wir auch mit dem Wasser versorgt werden. Es schmeckt wirklich gut und Probleme hatten wir noch NIE. Sonst hätt ichs ja meinen Kindern auch nicht gegeben. Also SO vorsichtig bin ich da schon...........
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nenya
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 20.06.2007
Beiträge: 197
Wohnort: Sauerland

BeitragVerfasst am: 26 Sep 2008 7:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hey verbena,

Dann hast du ja Glück solch gutes Wasser aus dem Hahn zu bekommen, die Mehrzahl bekommt dies allerdings nicht!
Und wie Merin schon schrieb sind Hormone und diverse Antibiotika das eigentliche Problem.
Ich wohnte bis vor kurzem im Ruhrgebiet und da war das Wasser ausm HAhn nicht genießbar.
Meine Ma ist jetzt aus einer Wohnung in Bochum ausgezogen da kam die ersten 20sec brauens Wasser ausm HAhn! Das ist eine Sauererei.
Sicher gitbs schlimmere Probleme das weiß ich auch aber das zu relativieren ist nicht in Ordnung nur weil dein Wasser so toll ist.
Ich finde es sollte sich jeder seine Gedanken zum Thema Wasser machen und da ist eine gesunde Portion Kritik nicht verkehrt.
Und das Foodwatch die Regierung rumgekriegt haben ist ein großer Erfolg!


Nenya

EDIT: Hier noch eine gute PDF vom Bayrischen Umweltamt dort bekommt man durch die vielen Bildchen *g* ein besseren Überblick zum Thema, ist von 2007.
http://www.lfu.bayern.de/umweltwissen/doc/uw_btb_7_chemikalien_umwelt_medium_wasser.pdf

Hier noch ein Bericht aus einer Wissenschaftlichen Zeitung:
http://www.scientificjournals.com/sj/uwsf/Pdf/aId/9953
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Harlekin
Gast






BeitragVerfasst am: 26 Sep 2008 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Nenya für die Links, allerdings bei dem ersten handelt es sich in erster Linie um eine "Werbung", da die Dame etwas verkaufen möchte.
Ich bin mit solchen Quellen vorsichtig, da ja ein klares Ziel hinter diesem Artikel steht!
Ich bin auch der Meinung, das das Wasser aus dem Hahn nicht immer gesund und für jedem genießbar ist, vor allem in bestimmten Regionen.
Mit der Uranbelastung des Trinkwassers sehe ich auch kritisch, wir haben das Glück hier im Moment null zu haben.
Ich bin auch überzeugt das Wasser nicht nur Wasser ist, allerdings wie lange werden wir noch sauberes Quellwasser haben, denn die gesammte Erde ist mittlerweile voll mit Chemikalien und Pestiziden und der Boden, der ja als Filter im Wasserkreislauf dient, ist nun selber belastet :-(
Auch der Regen ist ja in manchen Gebieten sauer.......
Im Moment benutze ich das Leitungswasser...bin aber auch davon überzeugt, das die Qualität in den nächsten Jahren nicht besser wird.

Für mich es mit das wichtigste Thema, als ich kapiert habe das ohne Wasser nix geht.
Nach oben
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 26 Sep 2008 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Nur damit ich es verstehe: Wer will in dem lfu-Link was verkaufen?
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Harlekin
Gast






BeitragVerfasst am: 26 Sep 2008 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Merin hat Folgendes geschrieben:
Nur damit ich es verstehe: Wer will in dem lfu-Link was verkaufen?


Na, ich meinte den von barbara-simonsohn.......OK
Da werden so nette Aktivierungssachen und Destilliergeräte angeboten.
Nach oben
Nenya
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 20.06.2007
Beiträge: 197
Wohnort: Sauerland

BeitragVerfasst am: 27 Sep 2008 9:06    Titel: Antworten mit Zitat

@Harlekin: Klar sollte man den Artikel auch kritisch lesen, ich hab persönlich kein Problem mit dem Produkt was sie dort im letzten Teil beschreibt, aber ich fands trotzdem gut darüber zu lesen und mich darüber zu informieren,
Das mit Schwingung und energetisierend und Informationen löschen blablabla ist wirklich nicht sehr objektiv daher habe ich noch die anderen Links angegeben die aber im grunde genommen das gleiche nur anders darlegen nur alles viel länger und ausführlicher.

Und ja das alles Wasser auf der Welt nicht "neu" sein kann ist das eigentliche Problem, aber wenn Medikamente verabreicht werden ohne zu wissen wie man diese in die Umwelt entläst ohne ihre Folgen zu kennen ist noch viel schlimmer und da muß was getan werden.
Denn medikamente werden darauf nicht wirklich getestet und so sind sie lange Zeit einfach in die Umwelt gelangt.
ich hab dazu noch irgendwo ne Doktorarbeit ausm Netz geladen, werd mal schauen wo ich die hab wenn Interesse besteht.
Nun ja wie auch immer wenn da nicht bald was effektiv getan wird werden wirs schon noch zu spüren bekommen vielleicht nicht morgen aber sicher in den nächsten JAhrzehnten.


Nenya
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Harlekin
Gast






BeitragVerfasst am: 27 Sep 2008 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Nenya hat Folgendes geschrieben:

Und ja das alles Wasser auf der Welt nicht "neu" sein kann ist das eigentliche Problem, aber wenn Medikamente verabreicht werden ohne zu wissen wie man diese in die Umwelt entläst ohne ihre Folgen zu kennen ist noch viel schlimmer und da muß was getan werden.
Denn medikamente werden darauf nicht wirklich getestet und so sind sie lange Zeit einfach in die Umwelt gelangt.
ich hab dazu noch irgendwo ne Doktorarbeit ausm Netz geladen, werd mal schauen wo ich die hab wenn Interesse besteht.
Nun ja wie auch immer wenn da nicht bald was effektiv getan wird werden wirs schon noch zu spüren bekommen vielleicht nicht morgen aber sicher in den nächsten JAhrzehnten.


Sehe ich auch so

Da gelangen noch mehr Stoffe einfach so in die Umwelt und ins Wasser, die absolut nicht geprüft werden, wie zum Beispiel Nanopartikel, damit wird sogar schon Grundwasser gereinigt, da gibt es ein Versuch (im Ruhrgebiet), wenn ich mich richtig erinnere und ich findes es wirklich dermaßen eklig, da man mittlerweile schon feststellen konnte, das sich Nanopartikel in den Organen anreichern, auch im Gehirn.
Ich kann nicht mit Worten beschreiben wie merkwürdig ich das finde, das es kaum jemanden wirklich interessiert, das gesammte Problem mit dem Wasser und wie die damit weitergemacht werden kann?
Nach oben
JolandaRingelblume
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 21.06.2006
Beiträge: 907
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: 30 Sep 2008 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

Mag sein, dass das Wasser was ich trinke kein Quellwasser ist, mag sein, dass die Luft, die ich atme, nicht rein ist. Mag sein, dass die ein oder andere Bakterie auf meiner Haut oder sogar in meinem Spülschwamm oder meinem Toilettendeckel haust...

Aber ich weiß, das mein Bekannter bei den Wasserwerken jeden Tag das Wasser, mit dem ich z.B. auch meine Klospülung benutze, im Labor darauf prüft, dass die Zahl der Bakterien, die sich darin befinden eben nicht über das krankmachende Maß hinaus gehen. Das macht er morgens, abends, unter der Woche und am Wochenende.

Ich trinke jetzt seit über 10 Jahren fast täglich mindestens einen Liter Leitungswasser und sehe noch keine Mutationen an mir, fühle mich meistens wohl und vertrage es auch verdauungstechnisch bestens. Ich bin ein Mensch dieser Zeit, lebe mit Chemieprodukten, Medikamenten und Autoabgasen. Dafür darf ich heute auch durchschnittlich 80 Jahre alt werden. Davon haben meine aus einer Quelle trinkenden Vorfahren nur zu träumen gewagt.

Vielleicht ist nicht immer alles komplett super, was so läuft. Zum Beispiel erschreckt es mich, dass wenn jemand seine Zigarettenkippe in eine Pfütze wirft, ca. 50 Liter Grundwasser damit verunreinigt werden, die wiederum mühsam aufgearbeitet werden müssen. Ich habe Probleme mit Abgasen, Atommüll und unerlaubter Wasserverschmutzung. Und vieles könnte noch verändert werden. Aber unser Standard ist gut und jeder Deutsche ist reich genug, sich sogar besonderes Trinkwasser zu kaufen, zu energetisieren etc. Von daher denke ich, dass vieles an der Leitungswasserkritik (nicht alles - gerade da, wo die Hausrohrsysteme alt sind) Geschäftemacherei ist.

Glasauge, bleib wachsam!
Jol
_________________
Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun!
Moliére
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Wer isst wie? Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda