Schilddrüsenüberfunktion bei alter Katze

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Tierheilkunde
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lebenstaenzer
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 31.07.2008
Beiträge: 181
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2008 22:47    Titel: Schilddrüsenüberfunktion bei alter Katze Antworten mit Zitat

Huhu ihr,
vielleicht hatte ja jemand das Problem schon mal oder kennt sich sonstwie aus auf dem Gebiet ...
Meine liebe alte Katzendame hat in letzter Zeit sehr stark abgenommen - wir dachten es läge nur am Alter, aber bei einer Blutuntersuchung beim Tierarzt kam raus, dass sie wohl eine Schilddrüsenüberfunktion hat. Diese soll mit Tabletten behandelt werden (bis an ihr Lebensende) und ihr möglicherweise noch Nierenprobleme bescheren (also: die Tablettenbehandlung).
Laut Tierärztin gibt es keine Anweisungen irgendwas am Futter zu ändern bzw auf irgendetwas zu achten (ich habe extra nachgefragt) - nur falls die Nieren vom Medikament angegriffen werden bräuchte sie spezielles Nierenfutter.

Confused Irgendwie gefällt mir diese Prognose gar nicht, zumal meine alte Dame ansonsten absolut lebensfroh und fit für ihr Alter ist (sie ist 18) - ich werd ihr natürlich lieber die Tabs geben als sie unbehandelt sterben zu lassen, aber irgendwie wär mir lieber wenn es andere Wege gäbe ... Ich werd deswegen auch nochmal mit meiner (Menschen-)Homöopathin telefonieren ob sie etwas weiß ...

Hat hier sonst noch jemand Ideen, Erfahrungen, Ratschläge oä?

Hintergrundinfo:
Die Katzen werden seit Jahren mit Trocken und Dosenfutter ernährt und fangen auch selber noch Beute ... Und: ja, ich weiß es gibt gesündere Ernährungsmethoden, aber da ich die Katzen 10 von 12 Monaten nicht selber versorge (die sind bei meinen Eltern) wird das nichts mit barfen oä - zumindest nicht auf Verdacht. Wenn es etwas "relativ einfaches" gäbe was der alten Katze jetzt gut täte würd ich es meinen Eltern evtl noch beibringen können .. das ist ja meine stille Hoffnung. Immerhin hab ich auch jetzt alle soweit dass sie drauf achten dass kein Zucker und nicht unnötig viel Getreide oä im Futter ist. Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mania
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 289
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg

BeitragVerfasst am: 14 Aug 2008 5:08    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu Lebenstaenzer,

mir fällt da nur ein, dich an das http://natur-forum.de zu verweisen. Dort gibt es eine extra Tierrubrik. In diesem Forum sind viele THPs unterwegs. Die können dir da sicherlich Tipps geben.

Wenn das Verlinken zu einem anderen Forum nicht erlaubt sein sollte, dann bitte ich um Verzeihung und entsprechende Löschung... Embarassed
_________________
Das Mysterium schützt sich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lebenstaenzer
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 31.07.2008
Beiträge: 181
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2008 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

vielen Dank für den Link, ich les mich grad ein wenig quer durch!
das klingt ja relativ gut, dass so vieles auch so organisches doch auch bei Tieren mit Homöopathie oä behandelt werden kann ... ich bin gespannt, werde mich weiter informieren ..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2008 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

Leider kann ich wegen der Katze nicht helfen. Ich würde einen Besuch bein Tier-HP anraten.

Zum Link: Prinzipiell ist das Verlinken anderer Foren erlaubt. Gerade dieses Forum mag ich allerdings überhaupt nicht, weil ich die Mods sehr unfreundlich fidne. Andererseits verdankt dieses Forum hier seine Entstehung meinem Ärger über die krasse unfreundliche Behandlugn, die mir im Naturforum widerfahren ist. Aber das ist OT.... und ich meine, der Link soll stehenbleiben, da er fürs Thema hilfreich ist und das ist wichtiger als meine persönlichen Vorlieben (oder eher Abneigungen).
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
lalune
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 29.05.2006
Beiträge: 510
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2008 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Lebenstänzer,

das hört sich ja nicht so schön an Sad Lese ich richtig raus, dass sich die Schilddrüsenüberfunktion noch im Anfangsstadium befindet?

Ich würde auf jeden Fall einen Tierheilpraktiker aufsuchen, der auch phytotherapeutisch arbeitet. Es gibt einige Heilpflanzen, die im frühen Stadium der Hyperthyreose helfen können, vermutlich ohne Nebenwirkungen im Gegensatz zu den Tabletten (was für Tabletten, kennst du den Namen?). Auch homöopathisch könnte man hierbei sicherlich unterstützen.

Ob man nun die Gabe von Kräutern an eine Katze als etwas "relativ einfaches" bezeichnet, ist wohl Ansichtssache .

Für die Auswahl eines THP hätt ich noch nen Link anzubieten: http://www.f-n-thp.de/
Da weiß ich sozusagen aus eigener Erfahrung, welche Ausbildung die THP dort genossen haben und kann sie ruhigen Gewissens weiterempfehlen.

Liebe Grüße und erstmal alles Gute für die Katze
lalune
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Tierheilkunde Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda