Atherische Öle ( Räuchern) und Babys und Kinder

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Aromatherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Harlekin
Gast






BeitragVerfasst am: 16 Sep 2008 21:33    Titel: Atherische Öle ( Räuchern) und Babys und Kinder Antworten mit Zitat

Hallo!
Ich arbeite mich erst seit kurzem in die Materie ein, benutzt ihr Räuberstäbchen und ätherische Öle in der direkten Umgebung von Babys und Kleinkindern.
Mir schwirren da immer die Warnungen im Kopf rum, von wegen Bronchialkrampf und so weiter???

Ich habe dann nur bestimmte Öle wie Zitrone, Lavendel und so verwendet, würde jetzt aber im Winter gerade sehr gerne mal experementieren mit verschiedenen Düften...die beiden sind 3 und 6 Jahre. Gibt es Probleme wenn Allergien vorliegen bis hin zu Neurodermitis.
Das Thema ist echt neu für mich und ich bin dann lieber vorsichtiger, da die Öle ja auch wirksam sind.

Bei der Gelegenheit, kennt ihr ein umfassendes gutes Buch zu dem Thema?
Nach oben
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß, dass Fischer-Rizzi in "Himmlische Düfte" etwas darüber schreibt, welche Öle für Babys und Kleinkinder geeignet sind und welche nicht. Es sind eine ganze Menge, von denen sie abrät. In ihrem Buch ist (auf S. 160) auch eine Liste potentiell allergener Düfte. Da ich nicht weiß ob es erlaubt ist, diese informationen hier zu kopieren rate ich Dir einfach mal zum Kauf des schönen Buches.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
JolandaRingelblume
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 21.06.2006
Beiträge: 907
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hm. Die Dosis wird wieder einmal das Gift machen. Also Räuchern und Aromasachen machen: ja. Unbedingt! Kinder lieben Düfte. Lass sie in der Natur an allem schnuppern, außer sie sind allergisch auf etwas spezielles, und mach Sie überall auf die Düfte aufmerksam. Sie sollen ja nicht in einer sterilen Umwelt aufwachsen, oder?

Aber mach es natürlich nicht in hohen Dosen! Und wenn du merkst, sie mögen es nicht, dann zwing sie nicht! Und Gerüche, die du selbst als unangenehm empfindest, natürlich auch nicht.

Die gute Frau Stadelmann benutzt ja auch Aromamischungen für Babys und Kleinkinder. Sie hat aber bei einigen - eher starken - Aromaölen auch Einschränkungen vermerkt. Meist handelt es sich um Düfte, die generell nich von jedem vertragen werden.

Ganz allgemein. Ich würde kleine Kinder nie in ein Zimmer mit starken, stechenden Gerüchen stecken, wobei ich da auch Unterschiede zwischen dem sehe, was ein Baby und was ein Dreijähriger verträgt. Wir sind da in vielen Dingen vielleicht auch zu übervorsichtig, während wir sie dem täglichen Autoabgasen, Zigarettenqualm (und sei es nur der Opa oder Onkel) oder Chemieausdünstungen von Farben, Lacken oder auch nur neuen Gummistiefeln ohne Weiteres aussetzen.

Ich würde die Kinder das einfach mal testen lassen, fragen, ob ihm der Geruch gefällt, nicht zu stark räuchern, vielleicht auch lieber auf einem Sieb indirekt. Bei der Duftlampe ebenso. Alles was stark ist, lieber vorsichtig und aufs Gefühl hören.

Aber Achtung: Wenn man schon weiß, dass das Kind gegen etwas allergisch ist, dann natürlich nicht!

lg Jol
_________________
Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun!
Moliére
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harlekin
Gast






BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ach, Danke Merin und Ringelblume für eure Antworten, ich habe schon gedacht ich bin zu übervorsichtig Rolling Eyes

Wenn ja in dem Buch auch steht, nicht alle Duftmischungen sind für Kinder, dann lag ich nicht verkehrt Und werde mir auch eins anschaffen...

Und mit dem draußen schnuppern, ja das sehe ich viel gelöster, da es ja keine künstliche Situation ist, sehe ich auch so.
Mit den Chemiesachen, Zigarettenqualm, das beschäftigt mich schon auch und ich frage mich auch wo die Grenze liegt.
Wobei ich schon versuche darauf zu achten, das genau das die Kinder auch nicht in hohen Dosen inhalieren (unser zu Hause zum Beispiel) und ich glaube ich bin schon sehr vorsichtig, man hat doch Untersuchungen in Klassenzimmern gemacht und festgestellt, die Grenzwerte bei Ausdünstungen von Möbeln halten sich in Grenzen, nur man kann eine erhöhte Konzentration von Molekülen in der Luft von Weichspülern, Duschgels, Parfüms und noch mehr messen, die nicht mehr als unbedenklich eingestuft werden kann....jetzt bin ich vom Thema weggekommen
Ich muß auch gestehen, mich hat schon die Frage beschäftig, als Tom in die Schule gekommen ist, das in dem Klassenraum ganz viele Ranzen stehen, die diese netten Phthalate ausdünsten. Und sein Ranzen stinkt schon zu Hause ungemein, wie ist das dann nur in der Schule......und ich werde mich auch sicherlich irgendwie dafür einsetzen, das er diesen Dämpfen nicht immer ausgestzt ist, sein es durch eine alternative Schule oder mal ein Projekt anregen in der Schule.

Das mit der persönlichen Grenze ist auch gut, der kleinere Harlekin mag nämlich manche Gerüche nicht...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Aromatherapie Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda