Was ist gerecht?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Gesellschaftskritik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JolandaRingelblume
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 21.06.2006
Beiträge: 907
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: 16 Okt 2008 12:24    Titel: Was ist gerecht? Antworten mit Zitat

Ist doch eine interessante Frage, oder? Und ich denke schon eine Weile darüber nach.

Zuerst aber würde ich mich über Eure Definitionen freuen...

lg
Jol
_________________
Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun!
Moliére
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 16 Okt 2008 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

Mhm. Ich könnte dazu so viel schreiben, dass ich schon gern etwas mehr Input hätte. Ich versuchs trotzdem kurz.

Mir fallen dazu folgende Fragen ein: Ist es gerecht, wenn unsere Kinder ausbügeln müssen, was wir eingebrockt haben? Ist es gerecht, wenn Menschen hart arbeiten und trotzdem so wenig verdienen, dass sie davon kaum leben können? Und ist es gerecht, dass es Jobs gibt, die so gut bezahlt sind, dass man es gar nicht ausgeben kann? Ich finde das alles nicht gerecht.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Nenya
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 20.06.2007
Beiträge: 197
Wohnort: Sauerland

BeitragVerfasst am: 16 Okt 2008 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Das der Haider tot ist beweist jawohl das es Gerechtigkeit doch noch gibt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lebenstaenzer
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 31.07.2008
Beiträge: 181
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 16 Okt 2008 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Was für eine Art Antwort ist denn das? Confused
*total irritiert*

Gerechtigkeit?
Diese Welt und das Leben sind nicht "gerecht", Gerechtigkeit ist eine Erfindung des Menschen.

Die Welt mag (ursprünglich, ohne Eingriff des Menschen) ausgeglichen sein ... Ausgeglichen insofern dass für jedes Leid auch etwas positives irgendwo entsteht oä, aber sie ist nicht gerecht. Auch Lebewesen die "gut" sind passiert "böses", und "Bösen" geschieht "gutes". "Gute" sterben jung, "Böse" werden alt. Nicht immer, nicht überall. Es mag eine feine Balance geben, aber Gerechtigkeit gibt es nicht.

Der Mensch geht gerne davon aus, dass alles "gerecht" und "fair" zugehen muss. Dass einem Gutes geschieht, wenn man gutes tut, dass Böses irgendwie bestraft wird. Ich glaube es ist auch wichtig, dass Menschen sich an diese Vorstellung klammern, da sie nötig ist Umgang miteinander ... Um vielem einen Sinn zu geben. Es ist auch wichtig, dass der Mensch nach Gerechtigkeit strebt - dadurch wird er zum sozialen Wesen. (Das kann allerdings auch schief gehen, wenn man davon ausgeht das jemand dem "schlechtes" passiert es schon verdient hat, oder ähnliches ... Und auch das sehen wir oft in dieser Gesellschaft ..)

So jetzt hab ich meinen Faden verloren ...
Ich hoffe meinem wirren Gedaneknknäuel zum Thema Gerechtigkeit ist etwas zu folgen ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mania
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 289
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg

BeitragVerfasst am: 16 Okt 2008 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich seh das ungefähr genau so.
_________________
Das Mysterium schützt sich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nenya
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 20.06.2007
Beiträge: 197
Wohnort: Sauerland

BeitragVerfasst am: 17 Okt 2008 9:54    Titel: Antworten mit Zitat

Lebenstaenzer hat Folgendes geschrieben:
Was für eine Art Antwort ist denn das? Confused
*total irritiert*



Hm, das ist das was mir als erstes in den Sinn kam und er mir sicher nicht fehlen wird auf dieser Welt, eher im gegenteil.
Sollte ich nur weil er tot ist jetzt besser über ihn reden oder denken? Mit Sicherheit nicht!
Definition von Gerechtigkeit gitbs hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gerechtigkeit

Und ich bin für soziale Gerechtigkeit! Das mag laut Lebenstänzer ein menschliches Konstrukt sein aber es ist die einzige lebenswerte Alternative.
Grad aktuell in den Nachrichten die Bankenkrise, ist das gerecht denen für ihr spekulannten Verhalten das Geld zu Verfügung zu stellen?
Ist es gerecht das wie Menschen die Umwelt zerstören? Das wir Tiere quälen? Ich halte das nicht für gerecht, zumal es Alternativen gibt die vielleicht etwas aufwändiger sind aber sie gibt es und sie werden nicht genutzt.
Und wenn einer wie Haider der ein asoziales Exemplar der GAttung Mensch war, besoffen Auto fährt und dann stirbt, lacht mein Herz auf, denn der erzählt keinen Dumpfug mehr, das z.b. Asylbewerber Fußfesseln bekommen sollen!
Das ist natürlich subjektiv gesehen, vielleicht siehst du/hr das anders, aber mir ist Gerechtigkeit sehr wichtig auch wenn ich selber nicht immer gerecht sein kann, aber ich versuche es zumindest.



Nenya
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 17 Okt 2008 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Für mich macht es nur Sinn über Gerechtigkeit nachzudenken hinsichtlich menschengemachter Umstände. Ich überlege also nicht, ob es eine globale oder natürliche oder agr göttliche Gerechtigkeit gibt, das macht für mich keinen Sinn. Ich denke also nicht darüber nach, ob es gerecht ist, dass meine kleine Tochter eine angeborene Behinderung hat. Die Welt ist bunt und reichhaltig und etwas, dass wir als "Behinderung" etikettieren ist nur eine Spielart dieser Welt. Es ist nicht besser oder schlechter als "normal" zu sein, nur anders. Die Natur hat keine Ethik und insofern kann ich auch nicht diese heranziehen um zu urteilen.
Anders ist es in der menschengemachten Welt. Diese wird von Menschen gestaltet und Menschen haben die Möglichkeit ethisch zu handeln. Und die sollten sie auch nutzen finde ich.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
JolandaRingelblume
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 21.06.2006
Beiträge: 907
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: 17 Okt 2008 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hui. Da habe ich ja etwas angefangen.

@Lebenstänzer,
Deine Antwort finde ich wunderschön. Fast schon poetisch. Ich denke auch, dass es keine naturgewollte Gerechtigkeit gibt.

Wie Merin schon schreibt, gibt es trotzdem das Konstrukt der Gerechtigkeit. Und für manche ist das sogar sinnstiftend.

Doch denke ich, dass Gerechtigkeit eher konstruiert worden ist, damit Menschen, die sich übervorteilt fühlen, sich ungerecht behandelt fühlen können.

Nehmen wir einmal nur das Beispiel Herrschaft und Gerechtigkeit. Viele empfinden den heutigen Begriff der Demokratie als gerecht. Nun gab es aber mal eine Zeit, in der eine gerechte Demokratie einkommensabhängig gestaltet wurde (antikes Griechenland). Das heißt, diejenigen, die mit ihrem Einkommen/Vermögen am meisten für das Gemeinwohl (sprich Steuern) tun, haben auch mehr zu sagen (sprich: dürfen wählen). Ist das gerecht? Oder ist es eher heute gerecht, wenn (also zumindest idealiter) alle gleichberechtigt wählen können, auch wenn Hartz IV Empfänger weniger Steuern beitragen als (idealiter) Vorstandsvorsitzende?

Ich stell das mal in den Raum. Eure (bitte konstruktive) Meinung dazu würde mich mal interessieren.

lg
Jol
_________________
Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun!
Moliére
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mania
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 289
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg

BeitragVerfasst am: 17 Okt 2008 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde es gerecht wenn jeder wählen darf und jeder das gleiche Recht und die gleichen Möglichkeiten hat, die Gesellschaft mitzugestalten.

Lieben Gruß,
Mania
_________________
Das Mysterium schützt sich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
JolandaRingelblume
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 21.06.2006
Beiträge: 907
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: 20 Okt 2008 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, das ist solidarisch und fair, aber gerecht...? Wie definiert sich das überhaupt. Ist gerecht = gleich?

lg
Jol
_________________
Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun!
Moliére
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mania
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 289
Wohnort: Landkreis Darmstadt-Dieburg

BeitragVerfasst am: 20 Okt 2008 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, gerecht ist für mich wenn jeder die gleichen Chancen zu gleichen Anteilen hat. Was ja nicht unbedingt als solidarisch oder fair gesehen werden muss. Die Reichen zum Beispiel können es als ungerecht empfinden, dass sie viel mehr Geld in den Rachen des Staates schmeißen, sie aber dennoch nur eine Stimme für die Wahl haben...

Lieben Gruß,
Mania
_________________
Das Mysterium schützt sich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lebenstaenzer
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 31.07.2008
Beiträge: 181
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 20 Okt 2008 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

ich denke da jetzt irgendwie fast juristisch ... soziale gerechtigkeit ist dass "jeder bekommt, was er verdient" - nun kann man darüber streiten, was jeder verdient. jeder mensch verdient respekt, würde, chancen - grundrechte. andererseits verdient kein mensch leid, und wenn jemand einem anderen leid zufügt so verdient der geschädigte eine entschädigung, und der täter strafe - so sagt es unser gerechtigkeitssinn.
wie ist es nun aber wirklich mit finanziellen mitteln - oder ganz anders gedacht, zb in sozialen dienstleistungen? ist jemand der mehr geld ausgibt berechtigt dafür mehr rechte zu bekommen? spontaner gedanke: rechte kann man nciht kaufen, das wiederspricht der grundwürde der menschen ... hat aber jemand der sich sozial engagiert ebenso mehr anrecht auf soziale hilfe? das klingt an sich nciht schlecht - was ist dann aber mit menschen in allen anderen berufen - die ja nicht automatisch weniger sozial sind, aber halt bei der müllabfuhr (beispiel) nunmal weniger gelegenheit zu sozialer hilfe haben als eine krankenschwester ... wäre ihn dafür zu benachteiligen nicht auch wieder ungerecht?
welche sachen kann man gerecht verteilen, und wofür kann man gerechte gegenwerte erwarten? für geld - waren. ja. aber für geld rechte?

hmmm
irgendein schlauer mensch (ich glaub einer der alten griechen) sagte mal dass nichts auf dieser welt so gerecht verteilt ist wie der verstand - weil jeder glaubt genug davon zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JolandaRingelblume
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 21.06.2006
Beiträge: 907
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: 24 Okt 2008 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit dem Verstand ist gut...

lg
Jol
_________________
Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun!
Moliére
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Gesellschaftskritik Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda