Lavendel im Garten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Rund ums Kräuter sammeln und anbaun
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Waldweiblein
WiesenlatscherIn
WiesenlatscherIn



Anmeldedatum: 30.03.2007
Beiträge: 12
Wohnort: Trier

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2007 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Kleiner Tipp: Lavendel braucht besonders Sonne... und wenn es nicht richtig klappt, dem Boden ein Drittel Sand zugeben... er mag sandigen Boden

Im übrigen hilft Lavendel nur bedingt gegen Blattläuse da seine Wirkstoffe nicht über die Luft übertragen. Sollten sich also doch welche blicken lassen, einfach einen Lavendelaufguss auf die Pflanzen sprühen.
_________________
Die Blumen machen den Garten - nicht der Zaun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gänseblümchen
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 05.01.2009
Beiträge: 131
Wohnort: Vogtland

BeitragVerfasst am: 24 Apr 2009 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ich möchte nun auch unbedingt Lavendel in meinem Garten anbauen (hoffentlich noch nicht zu spät).

Hat jemand schon erfolgreich die Pflanze aus Samen gezogen?

Ich möchte im Herbst die Stängel abschneiden und als Trockenpflanze in die Wohnung legen/stellen. Duftet das dann noch ausreichend? Oder ist es besser, die Pflanze zu zerkrümeln?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ilinga
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 20.09.2007
Beiträge: 513
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 19 Mai 2009 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe es schon öfters versucht, aber nie hat ein Samen bei mir keimen wollen Neutral genauso wie mein Schnittlauch (und da habe ich nun wirklich alle findbaren Tips probiert *seufz*).
_________________
Das Leben ist unfair - wäre es anders, wäre es aber auch ziemlich langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Gänseblümchen
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 05.01.2009
Beiträge: 131
Wohnort: Vogtland

BeitragVerfasst am: 19 Mai 2009 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe einige wichtige Dinge über Lavendel gelesen. Erst mal soll er ganz gut aus Samen gedeihen. Er braucht möglichst mageren (wenn Komposterde, dann mit viel Sand mischen - abmagern) und trockenen Boden.

Und dann, das probiere ich eventuell mal, kann Lavendel auch über Stecklinge vermehrt werden. Also einfach Stängel abschneiden und in einen Blumentopf (magere Erde wieder) stecken. Das ganze leicht feucht halten und schon sollte eine neue Lavendelpflanze angewachsen sein.

Find ich super - wenns so klappen könnte Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2009 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin gespannt auf Erfahrungsberichte!
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gänseblümchen
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 05.01.2009
Beiträge: 131
Wohnort: Vogtland

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2009 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

So. Nun habe ich endlich eine Pflanze beim Gärtner kaufen können, die noch keine Blüten angesetzt hat (ich weiß nicht, ob das auch gehen würde, wollte es aber vermeiden).

Die Pflanze habe ich nun in 10 Teile-Ästchen geschnitten. Dabei habe ich darauf geachtet, das nichts verholztes an den Stecklingen ist. Jeden Steckling in einen Topf, und gegossen. Jetzt brauchen sie nur noch Wurzeln schlagen ud dann habe ich 10 neue Lavendelpflanzen Very Happy

(Hoffentlich klappts auch so)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12 Jun 2009 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin gespannt. Bitte berichte ob es geklappt hat!
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dilara
Gast






BeitragVerfasst am: 15 Jun 2009 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Heute hab ich mit Schrecken festgestellt, daß mein Lavendel über und über mit Blattläusen bedeckt war. Ich hab einen kleinen Kräutergarten auf dem Balkon. Ich hab die komplette Pflanze entsorgt, ich wusste mir nicht mehr zu helfen. Es war schon richtig heftig. Meint ihr, ich hab was falsch gemacht bei der "Pflege"?
Nach oben
lalune
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 29.05.2006
Beiträge: 510
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 16 Jun 2009 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ups - Lavendel mit Läusen finde ich sehr ungewöhnlich. Dachte immer er hält die Läuse fern. Bei mir war er bisher immer läusefrei, auch wenn andere Pflanzen in der Nähe stark befallen waren...

Ich denke insgesamt ist das Problem, dass man einer Pflanze auf dem Balkon einfach keine optimalen Bedingungen bieten kann und sie daher in ihrer eigenen Abwehr eingeschränkt ist. Wie wohnt er denn? Lavendel mag ja karge, gerne auch sandige Böden und nicht so feucht, viel Sonne... Besonders gut solls ihm angeblich in Nachbarschaft von Thymian gehen - vielleicht hilft dir das bei der Ursachenfindung...

Übrigens muss man manchmal auch nur genug Geduld haben. Ich hatte dieses Jahr massenhaften Läusebefall an meinem Meerettich. Da ich weder viel Zeit hatte, noch den Meerettich besonders nutze habe ich einfach abgewartet und mir gedacht: Besser die Läuse an eine ungenutzten Pflanze, als an einer, die mir wichtig ist. Schwuppdiwupp - wenige Wochen später war das Ding übersät mit Marienkäferlarven, die die Läuse fleißig aufgemampft haben Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dilara
Gast






BeitragVerfasst am: 16 Jun 2009 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Also er steht auf dem Kräuterregal in der Mitte, hat es sonnig, Wasser könnte ich evtl. zu viel gegeben haben Sad Ansonsten ist er alleine im Topf. Sand habe ich der Erde beigemischt. Ach, das ist echt traurig. Ich hab sie weg gemacht, die Pflanze. Hatte Angst, es geht an meine übrigen Pflanzen Confused
Nach oben
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 16 Jun 2009 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hätt sie auch stehen gelassen, aber das ist ja nun nicht mehr möglich. Fürs nächste Mal: Wenn Du Zeit und Muße hast kannst Du die Erde mit ner Tüte bedecken und den Topf in der Dusche kräftig abbrausen - meist minimiert das Blattläuse ganz gut.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dilara
Gast






BeitragVerfasst am: 17 Jun 2009 3:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, das werd ich tun. Danke für den Tipp
Nach oben
Dilara
Gast






BeitragVerfasst am: 01 Jul 2009 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

Wie kann man denn der Blattlaus vorbeugen? Hab jetzt die nächsten Pflanzen befallen Sad
Nach oben
Gänseblümchen
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 05.01.2009
Beiträge: 131
Wohnort: Vogtland

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2009 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Du kannst Dir die Feinde der Blattlaus ranlocken. Ich weiß aber nicht, ob das für Deinen Fall so gut ist. Du hast die Pflanzen auf dem Balkon?

Ich würde es aber trotzdem versuchen. Du kannst Dir Ohrenkriecher anziehen, indem Du für sie eine entsprechende Behausung baust. Ich hänge so etws in meine Obstbäume.

Man nimmt einen kleinen (10-12cm) Blumentopf (ton) und füllt ihn mit Stroh. Dann binde ich um den gesamten Topf so ein Stück vom Kartoffelnest, das die Halme nicht herausfliegen. Ach, vorher tu ich von unten in das Loch Draht ziehen, welchen ich im inneren des Blumentopfes an ein Stück Holz binde - für das spätere Aufhängen. Oder du stellst in Deinem Fall den Topf auf den Boden, aber eine Seite erhöht, so das die Tiere reinkönnen. Wäre das machbar?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2009 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Vorbeugung besteht darin der Pflanze optimale Wachtumsbedingungen zu bieten. Vielleicht reguliert sich der Blattlausbefall auch wieder ein?

Ansonsten kann man auch Nützlinge bestellen und ausbringen, zum Beispiel Marienkäferlarven: http://www.katzbiotechservices.com/info/nuetzling/marienkaefer_coccinella_septempunctata.html?PHPSESSID=f077b73da9635461ba2361cde34deb21
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Rund ums Kräuter sammeln und anbaun Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda