Baldrian

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> (Heil)Pflanzenlexikon
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kitty!
WiesenlatscherIn
WiesenlatscherIn



Anmeldedatum: 22.07.2006
Beiträge: 19
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2006 14:43    Titel: Baldrian Antworten mit Zitat

Baldiran hat sehr beruhigende Wirkungen und wird daher gegen Schlafstörungen und nervöse angstzustände bzw. nervöse Herz- Kreislaufbeschwerden verwendet. Er kann als Tee oder Kaltelexier verwendet werden. Es empfiehlt sich ihn aufgrund seiner beruhigenden Wirkungen abends einzunehmen. Zucker steigert die Wirkung von Baldrian zusätzlich

Quelle: Das große Lexikon der Heilsteine, Düfte und Kräuter

Kitty
_________________
ich bin unerträglich- solange ich mich nicht selbst ertragen kann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sionnach
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 30.05.2006
Beiträge: 273
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 27 Jul 2006 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Lat. Valerina officinalis

weitere Bezeichnungen: Katzentee, Krampfkraut, Brefuß, Stunkwurzel, Ballerjan, Arzneibaldrian, Wormwurzel, Katzenwurzel

Beschreibung:
Der Wurzelstock ist kurz, fast abgebissen, höckrig, mit sehr vielen strohhalmdicken graugelben Wurzelfasern besetzt, außen bräunlich, innen weiß, Stengel bis 1,5 m hoch, walzrund gefurcht, röhrig. Blätter sämtlich gefiedert, die wurzelständigen sehr langgestielt. die stengelständigen gegenüberstehend. Blättchen lanzettförmig sägezähnig, Blüten weißlich in gipfelständigen, rispenartigen Doldentrauben, Krone trichterförmig, fünfspaltig. Geruch der frischen Wurzel sehr durchdringend, Wurzelpulver erregt Niesen, Geschmack aromatisch, hinterher bitterlich.

Blütezeit:
Juni - Juli

gebräuchliche Pflanzenteile: Wurzel

Sammelzeit:
Frühling und Herbst

Eigenzucht:
Da das Sammeln der Wurzeln die Pflanze tötet, ist es besser, Baldiran selbst anzubauen.
Baldrian mag es sonnig bis halbschattig, feucht, nährstoffreich, tiefgründig.
Im Frühljahr in Kistchen gesät, später in Abstand von 40 cm auspflanzen.
Ernte erst im zweiten Jahr.
Wurzeln bei einer maximalen Hitze von 40°C trocknen, darüber hinaus verliert die Pflanze an Wirkstoffen.

Anwendung:
Verwendet wird der Wurzelstock mit Wurzeln.
innerlich: beruhigend, krampfstillend
Beruhigung von Nervensystem und Körper

Nebenwirkungen:
hat eine berauschende Wirkung auf Katzen

Zubereitungen:
Tinktur,Tee.

Kombination:
mit Melisse, Johanniskraut bei Herzbeschwerden
mit Pfefferminze, Hopfen, Melisse oder Johanniskraut zur Nervenberuhigung

Quelle: Signs of Witchcraft
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Morgain le Fay
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 21.08.2006
Beiträge: 285
Wohnort: Broceliande Elfenwald

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2007 11:54    Titel: Antworten mit Zitat

Echter Baldrian Valeriana officinalis


Verbreitung & Anbau

In seiner europäischen und nordasiatischen heimat wächst Baldrian wild an feuchten Standorten; in Zentral - und Osteuropa wird er angebaut. Die Pflanze wird im Frühjahr durch Aussaat vermehrt; Wurzeln und Rhizome zwei Jahre alter Pflanzen werden im Herbst geerntet.


Verwandte Arten
In Südafrika behandelt man Hysterien und Eptilepsie mit V.Capensis; V. hardwickii aus china und Indonesien ist krampflösend; die Menomineeindianer Nordamerikas verwendeten V. uliginosa zur Behandlung von Krämpfen und Beschwerden wärhend der Menopause; V. Wallichii wird im Himalaja ähnlich angewendet wie der Echte Baldrian.


Hauptsächliche Inhaltstoffe

- Ätherisches Öl mit Bornylacetat, ß - Caryophyllen
- Iridoide (Valepotriate) - Valtrat, Isovaltrat
- Alkaloide


Hauptsächliche Wirkung

- beruhigend
- Entspannend
- Lindert Muskelkrämpfe
- Angstlindernd
- Blutdrucksenkend


Frühere und Heutige Verwendung

Historische Anwendung:

Im Mittelalter schrieb man dem "Allheilmittel" viele Tugenden zu, besonders die Heilung von Eptilepsie. so veröffentlichte Fabius Calumna 1592 eine Arbeit, in der er behauptete, seine Eptilepsie mit Baldrian geheilt zu haben.

stressbedingte Störungen:

verringert mentale Überaktivität und leichte Erregbarkeit und hilft menschen, denen das "Abschalten" schwerfällt. Aussderdem hilft er bei fast allen durch Stress hervorgerufenen Störungen und hat einen eher allgemein beruhigenden Effekt, wirkt also nicht speziell auf den Verstand.

Beklemmung und Schlaflosigkeit:

Nervöse Symptome wie Zittern, Panikattacken, Herzklopfen und Schwitzen, könne durch Baldrian gebessert werden. Erist ein gutes Mittel bei Schlaflosigkeit durch angstzustände oder Überreizung.

Wirksames Relaxans:

Baldrian löst verspannte Muskeln, wirkt also bei Schulter - und halsverspannungen, Asthma, Koliken, Reizdarm, Periadenschmerzen und Muskelkrämpfen.

Bluthochdruck:

zusammen mit anderen Kräutern verwendet man baldrian bei durch Stress und Nervosität verursachtem Bluthochdruck.



Rezepte:


- Tabletten, in denen oft auch andere Kräuter enthalten sind, werden bei Stress und Nervosität genommen.
- Pulver wird in Form von Kapseln verabreicht. Bei Schlaflosigkeit abends 1 - 2 500mg - Kapseln.
- Abkochung. abends 25 - 100 ml als Beruhigungsmittel.
- Tinktur bei Angstzuständen bis zu 5mal täglich 20 Tropfen in heissem Wasser einnehmen.


Warnung!!!


Kann Schläfrigkeit verursachen. Darf nicht zusammen mit anderen Shclafmitteln genommen werden.



Hier noch ein Bild:




[img][/img]



Quelle: "Das grosse Lexikon der Heilkräuter", von Andrew Chevallier


Gruss Morgaine le Fay
_________________
A dhaoine Sidhe,
A Tuatha Dé Danann,
Beannachtai Dé Danann oraibh aqus orainn.


O ihr menschen der Sidhe,
O du Stamm der Göttin Danu,
Der Segen der Göttin Danu ruhe auf euch und auf uns.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Morgan
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 26.05.2012
Beiträge: 301
Wohnort: Wo die Nahe nach RLP kommt

BeitragVerfasst am: 03 Jun 2012 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

Der Baldran ist eine schöne, mehrjährige Pflanze, die im Frühling austreibt und bis zum Sommer bis zu 2 m hoch werden kann. Duftige, zart lilafarbene Trugdolden erscheinen im Juli. Den spezifischen Duft der Blüte lieben vor allem Katzen, die sich mit Wonne im Baldrian wälzen und sich ganz närrisch aufführen. Deshalb heißt der Baldrian auch Katzenkraut.
Man findet ihn mit Vorliebe an Waldesrändern, womöglich entlang eines Wasserlaufs.
Der Name Valeriana bedeutt auf lateinisch soviel wie Wohlergehen, was auf die zahlreichen heilanwendungen verweist.

Baldrian wirkt beruhigend und ausgleichend aufs Nervensystem. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung macht Baldrian nicht müde. Seine schlaffördernde Wirkung beruht vielmehr darauf, dass er Ängste löst, die einem sonst den Schlaf rauben. Deshalb eignet er sich auch gut bei Prüfungsangst. Auch als Ersatz für bestimmte Sorten Psychopharmaka ist er - in Absprache mit dem Arzt! - geeignet. Ebenso taugt er zur Regulation von nervlichen Beschwerden, die in Zusammenhang mit den Wechseljahren auftreten (Nervosität, Gereiztheit). Baldrian muss allerdings, um eine Wirkung zu erzielen, im Allgemeinen über einen längeren Zeitraum konsumiert werden. Ein Gewöhntungseffekt tritt nicht ein.

Vom Baldrian verwendet man die Wurzel, die im Herbst geerntet wird. Man trocknet schonend und nimmmt die zerkleinerte Wurzel für einen Tee, der bestens in Kombination mit anderen Nervenkräutern, wie Melisse, Hopfen , Johanniskraut und Passionsblume wirkt. Oder man bereitet aus der frischen Wurzel eine Tinktur, welche man als Baldriantropfen zweckmäßiger Weise auf einem Stück Zucker zu sich nimmt.

Den blühenden Baldrian kann man auch trocknen und mit genannten Kräutern in ein Duftkissen füllen. Oder man hängt die dekorativen Blütenstände im Hause auf - dann kommt keine Hexe ins Haus, denn "Baldrian, Dost und Dill - kann die Hex' net, wie sie will!". Aber Vorsicht! Net, dass ihr euch versehentlich selbst aussperrt...
_________________
Ehe du dich daran machst, die Welt zu retten, gehe erst drei Mal durch dein eigenes Haus (chin. Sprichwort)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> (Heil)Pflanzenlexikon Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda