Einige Gedanken zur Hobbythek

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Fragen und Tips
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2006 13:28    Titel: Einige Gedanken zur Hobbythek Antworten mit Zitat

Hier einige Gedanken, die ich mal zu ein paar Hobbythek-Rezepten für Sonnenlotionen aufgeschrieben habe. Es geht also um Hobbythek und Sonnenschutz.

Chemische Lichtschutzfilter dringen in die Blutbahn ein. Untersuchungen haben diese Substanzen in der Muttermilch nachgewiesen, was heißt, dass sie im Körper herumwandern. Bei Tieren wurde krebsartige Verädnerugnen anchgewiesen. Da chemische Lichtschutzfilter gegen die kanzerogene Wirkung der Sonne einegsetzt werden heißt das für mich, dass hier der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben wird: Etwas das möglicherweise Krebs erzeugt wird mit etwas behandelt, was Krebs erzeugt.
Die Hobbythekprodukte funktionieren ganz oft so, dass industriell vorgefertige Rohstoffe zu Cremes und Lotionen zusammengerührt werden. das Ergebnis sind Produkte, die in der Konsistenz usw. mit gekauften mithalten können. Für mich macht das keinen Sinn. Ich rühre meine Kosmetik selber, verwende aber nur eine Handvoll von Rohstoffen. Wieso sollte ich Paraben (ein Konservierungsstoff) in meine Cremes rühren oder chemische Lichtschutzfilter? Was ist dann der Vorteil vor gekauften Cremes? Noch dazu, wenn die gekauften Zutaten solche Fantasienahmen haben und oft nur mangelhaft deklariert sind. Ich weiß doch gar nicht, was drin ist!
Dahingegen weiß ich es mit größerer Wahrscheinlichkeit, wenn ich im Bioladen Sesamöl kaufe, dass dies pures Öl ist.

Was Sonnenschutz angeht bin ich mittlerweile wirklich der Meinung, dass er weitgehend überflüssig ist. Der Körper hat einen eigenen Sonnenschutz (die zunehmende Pigmentierung). Dieser wird aufgebaut, wenn wir uns langsam an die Sonne gewöhnen. Wenn wir also sorgfältig mit uns umgehen benötigen wir keinen Sonnenschutz. Susanne Kehrbusch ("alles klar mit Haut und Haar") meint, dass sogenannte Sonnenallergien oft erst durch die gemeinsame Wirkung von Sonne und Sonnenschutz auftreten und dass die konsequente Vermeidung von Kosmetikprodukten oft zum Verschwinden der "Allergie" führe.

Wer mal die Deklaration der Inhaltsstoffe auf den Sonnenprodukten liest wird sich fragen ob dies wirklich besser ist als im Schatten zu sitzen oder eine leichte Jacke überzuziehen. oder sich eben die Gewöhnungszeit zu gönnen...
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sionnach
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 30.05.2006
Beiträge: 273
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 19 Aug 2006 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Da kann ich mich Dir durchaus anschließen.

Man sollte Sonnenschutz nur benutzen, wenn man unter ungewohnter Sonne sitzt. Also im Urlaub.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
lalune
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 29.05.2006
Beiträge: 510
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2006 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich stimme dir grundsätzlich zu Merin, frage mich allerdings ob denn die Haut mit ihrer zunehmenden Pigmentierung überhaupt eine Chance hat, der sich immer stärker intensivierenden Sonnenstrahlung hinterher zu kommen. Immerhin hat man schon das Gefühl regelrecht zu verbrennen, wenn man sich auch nur kurz in der Sonne aufhält.

Nun bin ich natürlich auch ein extrem hellhäutiger Typ, aber trotzdem kommts mir von meiner Kindheit an bis jetzt so vor, als wäre die Strahlung sehr viel intensiver und ich denke der Mensch hat da in der Natur schneller mehr zerstört als die Evolution in ihrer Entwicklung nachholen kann... Somit stellt sich mir die Frage, ob die Haut wirklich auf einen extra Schutz verzichten kann... Dass dieser im bestmöglichen Fall keine Chemie enthalten sollte ist klar...

Hoffe es ist einigermaßen verständlich was ich meine und ich schreibe gerade nicht am Thema vorbei... Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2006 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Da hast du einen interessanten Aspekt aufgegriffen. ich habe keine Ahnung, ob die Sonnenstrahlung so zugenommen hat, mir kommt es nicht so vor. was ich heute allerdings bemerke, ist, dass niemand mehr ohne Schutz in die Sonne geht. Und Schutz dann eben nur selten lange Kleidung heißt sondern eben Chemie auf der Haut. Ich habe mich da lange anstecken lassen und immer fein gecremt.
ich bin allerdings auch nicht so ein heller Typ und bei mir scheint das mit der Gewöhnung gut zu funktionieren. Mir ging es einfach darum, die ganze "nie ohen Sonnencreme in die Sonne"-Manie mal etwas zu hinterfragen. Wie und ob jemand individuell trotzdem Sonnenschutz braucht ist damit nicht beantwortet. Ich würde in diesem Fall aber immer dazu raten bio-Sonnenmilch oder Kleidung als Schutz zu nehmen, in Kombination mit Schatten.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sionnach
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 30.05.2006
Beiträge: 273
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2006 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

Nehmt EUch die Tiere zum Vorbild: geht nicht in die Sonne, wenn sie es nicht tun. Das ist schonmal sehr hilfreich, ansonsten kann man höchstens die natürliche Pikmentierung unterstützen.
Irgendwer hat mir erzählt, Möhrchen essen würde helfen und man sollte die Finger von Johanniskraut lassen. Dann wiederum hat Oivenöl ja einen natürlichen Schutz von Faktor 3 oder so.
Man muss also nciht immer zur chemischen Keule greifen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alf
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 10.07.2006
Beiträge: 337
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 03 Sep 2006 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

eigentlich können wir heute nur noch schadensbegrenzung betreiben, denn, zumindest ich als kind habe nie an sonnenschutz gedacht. ab ins schwimmbad oder an die nordsee und wattwandern. da hat die haut schon sehr gelitten und die rechnung kommt irgendwann später, wenn man daran nicht mehr denkt. als FKK-anhänger gehe ich aber nur morgens oder ab späten nachmittag in die sonne,ansonsten unter dem sonnenschirm oder bekleidet.

ich mag diese chemie net und meine haut auch nicht.
und warum muß ich braun werden? gibt kein grund dafür.
_________________
Jeder lebt so, wie er es für sich bestimmt.

Liebe Grüße Alf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger MSN Messenger
Prechta
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 22.08.2006
Beiträge: 84
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 0:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin eigentlich ein ziemlich heller typ und habe auch oft das Gefühl, dass mir die Sonne, wenn es arg warm ist so richtig weh auf der Haut tut. Schatten ist immer eine gute Möglichkeit. Aber Bewegung ist auch hilfreich, da die Strahlen nicht immer auf die selbe Stelle prallen und es kommt zu Unterbrechungen.

@Sionnach: Vielleicht weißt Du es schon;
Wenn man viele Karotten futtert, nimmt man ja sehr viel Betakarotin zu sich. Irgendwann kann der Körper das halt einfach nicht verarbeiten und das überschüssige Karotin lagert sich direkt unter der Haut ab. Deshalb wird man dann karottenbraun Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Alf
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 10.07.2006
Beiträge: 337
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2006 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

jo und laut studie, die ich kürzlich mal las, sollen gerade diese ablagerungen hautkrebsfördernd sein. obs stimmt....ich hab so immer meine zweifel an den studien, da sie nur allzuoft in richtung auftraggeben gehen und nicht objektiv genug sind.
_________________
Jeder lebt so, wie er es für sich bestimmt.

Liebe Grüße Alf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger MSN Messenger
Prechta
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 22.08.2006
Beiträge: 84
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2006 9:55    Titel: Antworten mit Zitat

@Alf: Kenne diese Studie nicht. Habe es bisher als unbedenklich kennengelernt. Ist halt nur die Frage ob man so eine "künstlich" hervorgerufene Bräune haben möchte.

Im Übrigen habe ich gestern bei einer Führung mit einer Heilpraktikerin gelernt, dass eine bestimmte Enziansorte vor Sonne schützt.
Dies wurde in einer Langzeitstudie untersucht. Man stellte fest, dass dieser Enzian einen Sonnenschutzfaktor von 15 erreichen kann.
Fand ich sehr interessant, da ich bisher nur von photosensibilisierenden Pflanzen hörte. Aber von keiner, die es umgekehrt macht. Dieses Produkt soll auf dem Markt bereits erhältlich sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Alf
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 10.07.2006
Beiträge: 337
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2006 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

@ Prechta,

daß es da einige Enzisansorten gibt, wußte ich vom Hörensagen. Viele, die auf der Alm arbeiten, sollen dies seit Generationen schon machen.
Aber die Schulmedizin braucht wieder einmal besondere Studien. Das alte Wissen und die Erfahrungen derer, die es schon lange nutzen zählt da ja nicht. Lieber viel Geld für Studien ausgeben, anstatt altes Wissen anzunehmen.
_________________
Jeder lebt so, wie er es für sich bestimmt.

Liebe Grüße Alf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger MSN Messenger
Quidam
SpaziergängerIn
SpaziergängerIn



Anmeldedatum: 23.08.2006
Beiträge: 6
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2006 7:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehe nur sehr selten mit Sonnencreme in die Sonne. Wenn, dann nur bei Urlaub am Meer.

Ich bin jeden Tag an der frischen Luft und auch der Sonne ausgesetzt. Daher ist sich meine Haut an die Sonne gewöhnt und ich hatte noch nie einen Sonnenbrand. Ich denke, wenn man vernünftig damit umgeht, braucht es die ganze teure Chemie nicht.

LG Quidam die sowieso den Winter viel lieber mag als den Sommer Wink
_________________
Carpe diem
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alf
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 10.07.2006
Beiträge: 337
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2006 7:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Quidam,

sei willkommen im Forum und fühl dich wohl hier.
Wenn der Körper die Sonne gewohnt ist, dann ist es gut und man kann sich wirklich einiges ersparen. Hier an der Nordseeküste ist es etwas anders und eincremen oder etwas überziehen sollte man sich, wenn man Wattwandern will auf jeden Fall. Die Reflexion ist hier ähnlich, wie im Schnee. Man bekommt auch einen Sonnenbrand, wenn die Sonne nicht so scheint.
_________________
Jeder lebt so, wie er es für sich bestimmt.

Liebe Grüße Alf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger MSN Messenger
Quidam
SpaziergängerIn
SpaziergängerIn



Anmeldedatum: 23.08.2006
Beiträge: 6
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2006 7:23    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Willkommensgruss

stell dir vor, in unserem Urlaub an der Nordsee machten wir eine Wattwanderung bei Nieselregen Wink brauchten also keinen Sonnenschutz.

Nun aber im Ernst. Bei Urlaub am Meer schütze ich meine Haut schon auch. Smile

LG Quidam
_________________
Carpe diem
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alf
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 10.07.2006
Beiträge: 337
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2006 8:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, bei Nieselregen kann man sich das eincremen sparen und zudem haben dann ja auch die meisten Regenbekeidung an. Aber ich schütze auch mein Gesicht, wenn ich im Frühjahr und im Herbst dort bin, um Bernstein zu sammeln. Doch das ist dann eine Creme, die die Haut vor dem Austrocknen und dem Salz schützt.
_________________
Jeder lebt so, wie er es für sich bestimmt.

Liebe Grüße Alf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Fragen und Tips Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda