Hilfe bei stinkenden Hunden?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Tierheilkunde
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Prechta
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 22.08.2006
Beiträge: 84
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 22 Aug 2006 17:47    Titel: Hilfe bei stinkenden Hunden? Antworten mit Zitat

Hallo Leute!

Das hört sich jetzt vielleicht etwas lustig an, ist aber ernst gemeint.
Ich habe einen kleinen Spitz, der 13 Jahre alt ist. Eigentlich geht es ihm gesundheitlich ganz gut doch leider riecht er sehr stark. Bei meinem Hund sind schon einige Zähne ausgefallen und er kaut auch keine Knochen. Ich weiß jetzt nicht ganz genau, ob es Mundgeruch ist oder ein Geruch der von innen heraus kommt. Also die Kauknochen zur Zahnreinigung nimmt er nicht an. Der Tierarzt hat mir Zahnpasta für Tiere und Zähneputzen beim Hund empfohlen.
Was haltet ihr davon? Kennt jemand vielleicht noch andere Methoden oder kennt sich jemand damit aus?

Lieben Gruß
Prechta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Sionnach
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 30.05.2006
Beiträge: 273
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 9:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ohje, da kenne ich mich nicht sehr gut aus.
Ich meine, da ist der Tierartz schon die richtige Anlaufstelle.
Scheinbar ist er der Meinung, dass der Geruch von der Mundfäulnis her kommt.

Du könntest natürlich auch dem Essen Deines Hundes, Öle beimischen, die gegen den Mundgeruch vorgehen, das funktioniert bei Menschen auch, allerdings sollte man da schon vorsichtig sein. Manche Öle haben sicherlich eine andere Wirkung, als beim Menschen.

Eventuell solltest Du dazu nochmal den Tierarzt befragen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
lalune
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 29.05.2006
Beiträge: 510
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Prechta,

erst einmal Herzlich Willkommen hier im Forum Very Happy

Mit Hunden kenne ich mich auch nicht so gut aus, weiß aber, dass z.B. häufiges Baden oder Waschen nicht gut gegen den typischen Hundegeruch sind, sondern ihn eher verschlimmern, somit gelangen da viele Hundebesitzer in einen Teufelskreis, weil man immer häufiger baden "muss" um gegen den Geruch anzugehen. Da du aber ja auch eher ein Naturtyp bist, gehe ich mal davon aus, dass dein Hund keine allzu häufigen Waschzeremonien über sich ergehen lassen muss Wink

Die Ernährung dürfte bzgl. des Geruchs auch eine große Rolle spielen, ich könnte mir z.B. vorstellen, dass das klassische Dosenfutter sowohl Mund- als auch Körpergeruch auslösen kann, allerdings bleibe ich da bei meiner Vermutung und kann nicht viel mehr dazu sagen.

Zähne putzen ist sicherlich ein guter Anfang, ich frage mich aber, ob man nicht mehr machen könnte, wie z.B. Umstellung der Ernährung (eventuell, weiß ja nicht was er bekommt und selbst wenn, könnte ich es kaum beurteilen).

Ich würde auch nochmal den TA befragen oder vielleicht auch mal einen Tierheilpraktiker aufsuchen.

Viel Erfolg und ich würde mich über weitere Berichte freuen Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Prechta
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 22.08.2006
Beiträge: 84
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2006 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Begrüßung und die schnellen Antworten.
Ja, ich denke, dass ich noch mal mit dem Tierarzt sprechen werde und wohl auf Zahnbürste umsteigen muss. Das wird meinem kleinen Liebling bestimmt nicht gefallen....Werde mich auch mal nach einem Tierheilpraktiker in meiner Stadt umhören....

@lalune: Ja, mein Spitz muss nicht so oft baden. Very Happy Regelmäßig bürsten, damit sich das Fell nicht verfilzt, baden aber nicht sehr oft. Sein Fell regeniert sich ganz gut von alleine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Morgain le Fay
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 21.08.2006
Beiträge: 285
Wohnort: Broceliande Elfenwald

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2006 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

@prechta

ich habe selber keinen Hund, habe aber mal gelesen, dass Hunde stinken, wenn sie nicht richtig ernährt werden. zum beispiel immer resten bekommen oder falsches Futter...
habe ich mal gehört...weiss aber nicht ob das stimmt...


Gruss Morgain le Fay
_________________
A dhaoine Sidhe,
A Tuatha Dé Danann,
Beannachtai Dé Danann oraibh aqus orainn.


O ihr menschen der Sidhe,
O du Stamm der Göttin Danu,
Der Segen der Göttin Danu ruhe auf euch und auf uns.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Alf
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 10.07.2006
Beiträge: 337
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2006 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

@Prechta,

wenn es keine Mundfäule ist, dann kommt es vom Magen. Dieser könnte übersäuert sein. Liegt oft am Essen oder "Streß" . Helfen könnte, wenn du Petersilie dem Essen beimengst.

Bei Magen- und Mundgeruch helfen aber auch Apachentränen, Saphir, Alexandrit, Howlith, Spinell, Turitellaachat, Bernstein, Carneol, Regenbogenfluorit und Perlmutt als Steinwasser angesetzt. Du mußt ja nicht gleich alle Steine nehmen, aber es hat schon bei Menschen, Hunden und Katzen geholfen. Diese entsäuern den Magen und neutralisieren den Geruch. Auch bei Tieren gilt, zuviel Magensäure greift die Speiseröhre und den Magen an und es kann zu Geschwüren kommen. Frage einfach mal deinen Tierarzt. Ich kann dir auch eine gute Ärztin in deiner Nähe empfehlen.
_________________
Jeder lebt so, wie er es für sich bestimmt.

Liebe Grüße Alf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger MSN Messenger
Prechta
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 22.08.2006
Beiträge: 84
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 27 Aug 2006 0:20    Titel: Antworten mit Zitat

@ Morgain le Fay:
Mhmm, er bekommt Eukanuda Trockenfutter für Senioren. Muss sagen, dass es uns emfpohlen wurde. Hin und wieder bekommt er auch mal ein bisschen Wurzel und -na ja- auch mal ein Stück Käse oder Wurst. Essensreste geben wir ihm nicht.

@Alf: Ja, ich muss eh mit meinem Hund zum Arzt. Da frage ich dann mal nach. Aber vielen Dank für den Tip mit dem Steinwässern. Smile

Vermute aber so langsam, dass es auf Zähneputzen hinauslaufen wird.

Lieben Gruß

Prechta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Alf
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 10.07.2006
Beiträge: 337
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 27 Aug 2006 8:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Prechta,

wenn du das Steinwasser ansetzen willst, dann würde ich mit den einfachen und bezahlbaren Steinen anfangen. Das wären somit Carneol, Turitellaachat, Regenbogenfluorit und die Apachentränen. Den Spinell und Alexandrit müßtest du eh seperat ansetzen, da sie sehr klein sind. Ach ja und den Bernstein noch.

Aus Erfahrung weiß ich auch, daß Hunde und Katzen das Steinwasser mögen. Meine Katzen rührten kein anderes mehr an.
_________________
Jeder lebt so, wie er es für sich bestimmt.

Liebe Grüße Alf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger MSN Messenger
Prechta
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 22.08.2006
Beiträge: 84
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2006 0:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Alf.

Nimmt man für ein Wasser immer eine Sorte Stein? Oder kann man auch Steine mischen? Ich kenne bis jetzt nur Wasser aus einer Sorte....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Alf
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 10.07.2006
Beiträge: 337
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2006 7:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Prechta,

das kann eigentlich jeder halten, wie er möchte. Ich selber habe für mich und andere immer eine schöne Mischung. Im Gienger steht zwar, daß man nur bis zu 3 verschiedene nehmen soll, aber ich habe gute Erfolge mit mehr gemacht.
_________________
Jeder lebt so, wie er es für sich bestimmt.

Liebe Grüße Alf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger MSN Messenger
Prechta
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 22.08.2006
Beiträge: 84
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2006 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

@Alf:
Also, seit Donnerstag wende ich die 4 Steine(Carneol, Apachenträne, Regenbogenfluorit und Turitellaachat) bei meinem Hund an. Hatte erst mit Erfolgen nach ca. 2 Wochen gerechnet. Doch es ist jetzt bereits merklich besser geworden. Jedenfalls rieche nicht mehr so viel.
Vielen Dank also, noch mal für den Tip!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Alf
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 10.07.2006
Beiträge: 337
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2006 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Na so etwas höre ich doch gerne und es freut mich für dich und besonders für den Hund, da er sich mit Sicherheit jetzt auch schon viel wohler fühlt. Nun muß sich natürlich die Magen- und Darmflora noch von der Übersäuerung erholen. Das Wasser sollte er ruhig weitertrinken, denn es hilft auch zur Vorbeugung.
Die gleiche Mischung ist ja auch für Menschen gut und wichtig, da 80% eine stänige Übersäuerung haben.
_________________
Jeder lebt so, wie er es für sich bestimmt.

Liebe Grüße Alf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger MSN Messenger
Prechta
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 22.08.2006
Beiträge: 84
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2006 0:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, mein Hund bekommt das Wasser auf jeden Fall weiterhin! Sollte man denn mal damit eine Pause machen, oder ist das bei Steinen nicht notwendig.
Wenn es bei Menschen hilft; ist es denn auch bei Sodbrennen hilfreich?
(Obwohl das ja gerade nicht hier reinpasst Embarassed )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Alf
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 10.07.2006
Beiträge: 337
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2006 8:34    Titel: Antworten mit Zitat

Das Wasser kann unbedenklich ohne Pause weitergegeben werden.
Ja auch bei Sodbrennen kann das Wasser getrunken werden. Erweitern würde ich die Mischung bei direktem Sodbrennen mit einem Landschaftsjaspis, einen Magnesiten und evtl. einen Dendritenquarz. Zudem solltest du aber schauen, wo dir Ursache dafür ist. Dies kann Streß sein, die Ernährung, oder Kummer und Sorgen.
So kannst du dann die Ursachen versuchen zu beheben und man kann gezielter die entsprechenden Steine Einsetzen, die helfen, die Ursachen zu beseitigen. So könnte ein Dumotierit helfen, ruhiger zu werden.
_________________
Jeder lebt so, wie er es für sich bestimmt.

Liebe Grüße Alf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Tierheilkunde Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda