Hopfen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> (Heil)Pflanzenlexikon
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Morgain le Fay
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 21.08.2006
Beiträge: 285
Wohnort: Broceliande Elfenwald

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2006 20:34    Titel: Hopfen Antworten mit Zitat

Hopfen


Sein bitterer Geschmack, den Bierliebhaber gut kennen, ist in erster Linie für die Verdauungsstärkende und anregende Wirkung verantwortlich, Hopfen wirkt auch beruhigend, so dass er ein wertvolles Mittel bei Schlaflosigkeit und ERregungszustände ist. Als man ihn im 16. Jahrhundert in England erstmals zum Bierbrauen verwendete, regte sich starker Widerstand. In einer Petition beim Parlament bezeichnete man ihn als "gottloses Unkraut", das "die Menschen gefährtet".

Verbreitung und Anbau

Dier in europa und Asien heimische Hopfen wächst in Gebüschen und auf Öland; überall im nördlichen europa wird er gewerbsmässig angebaut. Die Fruchtstände der weiblichen Pflanzen (hopfenzapfen) werden im frühherbst gepflückt.


Verwandte Arten

Hopfen ist mit dem Hanf ( Cannabis sativa) verwandt.


Hauptsächliche Inhaltsstoffe

Bitterstoffe
Ätherisches Öl
flavonoide
Gerbstoffe
Östrogen-kompenenten
Asparagin

Hautpsächliche wirkung

Beruhigend, schlafmittel
Krampflösend
Aromatisches Bittermittel


Heutige Verwendung

Beruhigungsmittel:

Hpfen wird hauptsächlich wegen seiner beruhigenden Wirkung verwendet.
ein Aroma verströmedes Hopfenkissen gilt als einschlafmittel, ebenso wie ein vor dem Schlafengehen getrunkener tee.
Hopfen hilst aber auch bei reizbarkeit und nervöser unruhe.

Anspannung:

Mit anderen Kräuter vermischt, kann der Hopfen bei Stress, Angszustände, seelischen Druck und Kopfschmerzen angewendet werden. Jedoch nicht im Zusammenhang mit Depressionen!!
Dak seiner Krampflösenden Wirkung ist er auch bei Asthma und Menstruationsschmerzen hilfreich.

Verdauungshilfe:

Hopfen unterstützt die Verdauung, da er die Magensaftsekretion steigert und entspannend bei Krämpfen und Koliken wirkt.



Gruss Morgaine le Fay
_________________
A dhaoine Sidhe,
A Tuatha Dé Danann,
Beannachtai Dé Danann oraibh aqus orainn.


O ihr menschen der Sidhe,
O du Stamm der Göttin Danu,
Der Segen der Göttin Danu ruhe auf euch und auf uns.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2006 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

Man kann die frischen Hopfentriebe im Frühjahr auch essen. Dazu bindet man sie zusammen und kocht sie wie Spargel.

Ich kenne Hopfentee aus Hopfenzapfen zum Schlafen und zur Beruhigung.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Morgain le Fay
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 21.08.2006
Beiträge: 285
Wohnort: Broceliande Elfenwald

BeitragVerfasst am: 27 Dez 2006 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hier ein paar anwendungs tipps:


- Hopfenzapfen werden viele male als Bittermittel gebraucht.
- einen Aufguss aus dem Hopfen hilft gegen Schlaflosigkeit, abends 1 Tasse trinken

- 100 g getrockneten Hopfen, in Gazen gefüllt, bei schlaflosigkeit ins Kopfkissen stecken.

- hopfentabletten helfen bei Stress und Schlaflosigkeit.
- Tinktur: bei starken angstzuständen 3 mal täglich 20 tropfen aus ein Glas Wasser. Bei Kopfschmerzen, die auf Verdauungsbeschwerden zurückzuführen sind, bis zu 6 mal am tag 10 tropfen mit wasser einnehmen.

- Kapseln: Zur appetitanregung 2mal täglich vor den mahlzeiten eine 300mg - Kapsel.




Hier noch weitere Angaben...

Verwendente Teile:

- Hopfenzapfen

Für die Triebe kann man gut Klettertriebe aufstellen.


Gruss Morgain le Fay
_________________
A dhaoine Sidhe,
A Tuatha Dé Danann,
Beannachtai Dé Danann oraibh aqus orainn.


O ihr menschen der Sidhe,
O du Stamm der Göttin Danu,
Der Segen der Göttin Danu ruhe auf euch und auf uns.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Morgan
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 26.05.2012
Beiträge: 301
Wohnort: Wo die Nahe nach RLP kommt

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2012 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

In der Hallertau sagt man vom Hopfen, er mache die Weiber zur Stute und die Mannsleut zum Wallach Wink
Damit wird auf die östrogen-ähnliche Wirkung des Hopfens angespielt, die bei den Frauen eine Steigerung der Libido, bei Männern das genaue Gegenteil zur Folge hat.
_________________
Ehe du dich daran machst, die Welt zu retten, gehe erst drei Mal durch dein eigenes Haus (chin. Sprichwort)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> (Heil)Pflanzenlexikon Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda