Rotholz

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Färben mit Pflanzen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mazaracis
SpaziergängerIn
SpaziergängerIn



Anmeldedatum: 30.03.2007
Beiträge: 3
Wohnort: Freren/ Emsland

BeitragVerfasst am: 31 März 2007 9:19    Titel: Rotholz Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

hat jemand Erfahrung mit Rotholz?

Ich habe bei einer Färbung mit Rotholz einen schönen dunklen rostroten Farbton erhalten, den ich einfach nicht mehr hinbekomme.
Ich hatte Rotholz genommen, welches ich vorher zum Eierfärben benutzt hatte, die Wolle war mit kalter Eisenbeize (nach Karin Tegeler) vorbehandelt.
Die nächsten Versuche (ohne vorheriges Eierkochen) brachten diesen schönen Farbton nicht, eher so ein rotorange, könnte es tatsächlich an den Eiern liegen..? Kalk aus der Eierschale??
Mit vielen Grüßen
Gabriele
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Karin Tegeler
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 15.12.2006
Beiträge: 29
Wohnort: 23769 Fehmarn

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2007 20:32    Titel: Rotholz Antworten mit Zitat

Hallo Gabriele,
ja genau, das kann sein. Erstens wird Rothold sowieso immer etwas unterschiedlich und 2. ist die Farbe sehr beeinflußbar durch Zusatz von Säure (Essigessenz) oder durch alkalische Zugaben wie Ammoniak. Auch Kalk wirkt so. Du kannst es selbst ausprobieren, indem Du erst Rotholzspäne einweichst, dann auskochst und die Menge halbierst. Dann gibt Du in die eine Hälfte Essigessenz bis pH-Wert 3 (habe ich gerade bei Indigofärbungen erklärt) und in die andere Hälfte gibst Du einen winzigen Schuß Ammoniak, bei geringer Färbeflüssigkeitsmenge nur tropfenweise! Bis pH-Wert 9, nicht darüber, sonst schädigst Du die Wolle.
Dann legst Du in beide Färbeflotten ein bißchen gebeizte Wolle und siehst auch gleich den Unterschied. Wenn Du Wolle mit Eisenbeize nimmst, wird es nochmals anders! Mit Rotholz kannst Du eine ganze Reihe von wunderschönen Farbtönen erzielen, nur sollte man die gefärbte Wolle nicht der direkten Sonnenbestahlung aussetzen, sonst bleicht es etwas aus. Deswegen kann man die Farben aber trotzdem verwenden, es dauert viele Jahre bis die Farben unansehnlich werden.
Liebe Grüße
Karin
_________________
Homepage: http://www.textiles-werken.de
Kurse/Fortbildung im Färben mit Pilzen und Pflanzen, Kaltbeizen, Filzen, Bilderweben und Spinnen, Shop
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Färben mit Pflanzen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda