Bienenzucht
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Lebensalternativen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Zaunrübe
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 07.01.2011
Beiträge: 131

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2011 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

So, dann klink ich mich mal auf Merins Wunsch hier in das Bienenthema ein.

Ich habe nun seit über einem Jahr meine Bienen. Angefangen habe ich auch ohne wirkliche Kenntnisse, lasse mir aber von meinem Vater und einem langjährigen Imker Freund helfen und alles beibringen.

Angefangen hat es damit das mein Papa meinte er würde langsam alt und sei sich nicht sicher ob er noch weiter imkern möchte. Aber irgendwie gab es im elterlichen Garten schon immer mindestens ein Bienenvolk und mittlerweile habe ich meinen Garten genau nebenan. Somit habe ich dann gesagt ich möchte es weitermachen.

Da ich versuche in Ökologischen Zusammenhängen zu denken war mein Bestreben von Anfang an nach Biogrundsätzen zu imkern, auch wenn ich natürlich für eine Hobbyimkerei mit 1-2 Völkern kein Biozertifikat beantragen werde.

Also habe ich auf Holzbeuten gesetzt, bio Mittelwände und der Schutzanstrich der Beuten ist Leinöl. Ich füttere nichts gekauftes hinzu, sondern belasse den Bienen einen Teil ihres Honigertrages als Futter.

Meine Bienen sind die hier üblichen Carnica, obwohl ich würde ja mit Dunklen Bienen liebäugeln, aber unser Imkervater hat seinen Bienenstand mit Carnicas auch auf unserem Feldweg.

Momentan beschäftige ich mich theoretisch mit dem Imkern über eine "Bienenkiste", das würde mich noch einmal sehr interessieren.

Kann aber auch nachvollziehen es ist momentan wirklich schwer mit dem Imkern, ich habe 2 Völker ziemlich schnell verloren. Das erste war noch zu schwach für den wirklich frostigen Winter und das zweite hatte danach schwer zu kämpfen wegen der Faulbrut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2011 23:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wie hoch ist denn der Zeitaufwand aktuell?
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Zaunrübe
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 07.01.2011
Beiträge: 131

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2011 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

Och der hält sich in Grenzen. Ich behandel halt mehrmals im Jahr gegen Varoa, da bin ich aber bei 1-2 Völkern gut in ner halben Stunde durch, ok noch das Varoabefallzählen über die Windel, geht aber auch schnell. Ich gucke halt auch jede Woche ein zwei Mal nach dem Rechten im Stock.

Honig hole ich einmal im Jahr raus, das ist dann halt schon mal einen Nachmittag mit Schleudern und so, da tu ich mich immer mit dem Imkervater zusammen.

Da ich ja Standimker bin fallen Transporte etc. nicht an, ich habe alles Material vor Ort und mache das dann so nebenbei wenn ich eh im Garten bin.

Kennst Du das Buch "Der Wochenend Imker"? Könnte interessant sein für dich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2011 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Mann ist ja derjenige welcher. Ich frag ihn mal.

Problem bei uns ist, dass die Bienchen nicht am Ort stehen würden, sondern auf dem Wochenendgrundstück. DIe Woche über müssten sie selbst klar kommen. Geht das?
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Zaunrübe
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 07.01.2011
Beiträge: 131

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2011 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, im Prinzip geht das schon. Ihr müsst halt ordentlich die Weisselzellen schneiden. Damit die Bienen im Sommer nicht mal unkontrolliert schwärmen. Weil man ja dann den Schwarm wieder abfangen muss.

Ich habe letztes Jahr so einen Jungschwarm verloren und das obwohl ich sie noch ausschwärmen habe sehen. Aber gefunden haben wir sie nicht mehr als sie weg sind. Ich bin noch mit meinem Papa und dem Nachbarn die Gegend abgefahren auf der Suche nach dem Schwarm. Sad

Wenn du die Weisselzellen schneidest kannst Du den Schwarmzeitpunkt (Schwarmtag) festlegen, z.B. aufs Wochenende.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Lebensalternativen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda