Wildschweinbürste und Haarpflege
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Fragen und Tips
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 14:43    Titel: Wildschweinbürste und Haarpflege Antworten mit Zitat

Hier will ich meinem geliebten Bürstchen mal einen extra Thread gönnen. Zur Info kopiert aus einem anderen Thread:

"Also ich bürste jetzt schon ne Weile nach Kehrbusch und es scheint mir gut zu tun. Als erstes fetteten meine Haare wie verrückt und ich musste öfter waschen, aber nach zwei Wochen oder so hat sich das eingependelt. Jetzt wasche ich so ein Mal die Woche und die Haare sehen gut aus. Ich geb hier mal die Bürstanleitung:

Haare mit einem grobzinkigen Kamm ohne Ecken und Grate (ich hab mir nen Hornkamm gekauft, der ist toll!) entwirren. Und dann Bürsten mit mittelmäßigem Druck und immer Stück für Stück: von hinten nach vorne (Kopf leicht vorbeugen), von einer Seite auf die andere, dann von der anderen Seite auf die eine und dann von vorne nach hinten. Wer so lange Haare hat wie ich muss dann noch von den Ansätzen zu den Spitzen bürsten und ist knapp 10 Minuten beschäftigt. Die Kopfhaut kribbelt dann und ist angenehm durchblutet.
Die Bürste muss mensch alle Nase lang mal reinigen (mit milder Seife und einer Handwaschbürste)."

Aktueller Stand ist bei mir eine Waschhäufigkeit von alle ca. 2 Wochen. Das Bürsten fehlt mir, wie ich gemerkt habe, als ich über Ostern meine Bürste vergessen hatte. Es ist einfach auch auf der Kopfhaut sehr angenehm.
Da Uli seine Bürste auch vergessen hatte wollte wir uns zu zweit eine Notbürste lesiten und sind in einen Supermarkt gegangen. Dort erwartete uns eine Auswahl an Bürsten mit weichen engstehenden Borsten, mit denen wir höchstens unsere Haare streicheln, aber nicht bürsten könnten! Sie erinnerten mich an Kleiderbürsten (alle Borsten gleich lang) aber für die Haare fanden wir nichts Passendes.

Fazit: Wichtig ist offensichtlich auch die richtige Bürste! Kauft euch eine Bürste mit recht harten und weit auseinanderstehenden Borsten, möglichst in unterschiedlicher Länge. (Meine Bürste ist so hart, dass ich sie nicht auf meinem Handrücken anwenden kann, Ulis etwas weicher, aber er hat auch weniger Haare.)
Wo gibt es solche Bürsten (bei uns hier in der Naturdrogerie, aber die gibt es ja nicht überall)?
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hat jemand von euch Erfahrungen mit den hier?

http://www.kostkamm.de/scripts/shop.prg?shop=kostkamm

Schaun erstmal ganz gut aus, find ich...
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
lalune
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 29.05.2006
Beiträge: 510
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2007 9:38    Titel: Antworten mit Zitat

Da habe ich meine Sisal Bürste und nen Kamm bestellt, bin sehr zufrieden, außer, dass ich den Kamm zu klein bestellt hab (zu eng) Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yuki
SpaziergängerIn
SpaziergängerIn



Anmeldedatum: 07.04.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2007 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hab da auch schon bestellt - eine Wildsau und einen Hornkamm.
Ebenfalls sehr zufrieden. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2007 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Na dann scheint das ja ein guter Tip zu sein!
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2007 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

Warum hilft die Wildschweinbürste dabei, die Haare seltener zu waschen?

Kehrbusch erklärt dazu folgendes: Ausscheidungen der Drüsen auf der Kopfhaut lagern sich besonders nachts auf dieser ab und verstopfen die Drüsen. Außerdem verändern die Ausscheidungen den ph-Wert der Kopfhaut, weil sie Feuchtigkeit binden. Dadurch trocknet die Kopfhaut aus, was meist zu vermehrter Talgproduktion führt. Ablagern tun sich außerdem die abgestorbenen Hautschüppchen.
Diese werden am Restkörper durch Kleidungsreibung oder Abtrocknen nach dem Wasch entfernt. Auf dem Kopf sollte man sie durch Bürsten entfernen. Dies regt außerdem die Durchblutung an, so dass die Haare besser versorgt werden.
Das, was man sonst herauswäscht (Schmutz und Fett) wird nun durch die Bürste entfernt und in den Haarlängen verteilt. Für die Spitzen ist das Fett/Schweißgemisch aus der Bürste außerdem pflegend und schützend.

Kurz: Die Reinigung der Kopfhaut mithilfe der Bürste ist eine Alternative und Ergänzung zur Haarwäsche.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
lalune
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 29.05.2006
Beiträge: 510
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2007 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Wie reinigst du denn die Bürste? Oder ist das dann auch gar nicht mehr nötig, wenn sie aufgenommenes wieder abgibt an die Haare? Ich wasche meine hin und wieder mit Shampoo, frage mich aber, ob es noch andere Möglichkeiten gibt... zwischendurch mal Haare raus rupfen auch natürlich...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 16 Apr 2007 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, meine Wildsau muss schon geschrubbt werden. Ich mach es so:
Nach jeder Anwendung Haare mit dem Kamm entfernen.
Dann spätestens alle 2 Wochen mit einer Spülbürste Dreck trocken rausbürsten. Dann nass und mit Shampoo Borste gegen Borste schrubben (Also ich schrubb die eine Bürste mit der anderen). Den Rest pul ich mit ner großen Sticknadel raus. Dann trockne ich die Brüste mit dem Handtuch und leg sie mit den Borsten nach unten auf die (nur wenig heiße) Heizung.

Es gibt auch solche Minirechen zu kaufen um die Bürste zu reinigen aber die hab ich noch nie probiert.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Auri
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 18.04.2007
Beiträge: 121
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2007 22:57    Titel: Antworten mit Zitat

ähm .. *hust .. hab da mal auf diesen link geklickt, weils mich ja auch arg interessiert mit den haaren und so (weil, hab ja auch welche), aber bei den preisen für sone bürste muss ich schon arg schlucken. Sind das die normalen handelsüblichen Preise oder bekommt man solche wildschweinborstenbürsten *g* auch irgendwo günstiger?

wie lange ist so die durchschnittliche Lebensdauer so einer bürste?
_________________
Viele Menschen würden lieber sterben, als zu denken.
Und sie tun es tatsächlich auch - Bertrand Russel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2007 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Man bekommt billigere, allerdings kenne ich keine Netzfirma die gute preiswert vertreibt. Wenn du die Form so an den Kopf angepasst haben willst wirst du auch nicht billiger kommen. Meine erste Bürste war allerdings in klassischer Bürstenform und ich habe sie immer noch. Sie kostete ca. 10 Euro und was wichtig ist: Sie hat auch unterschiedlich lange Borsten deren Büschel weit auseinander stehen und ist recht hart, was für mein Haar gut ist. Wenn du also so eine Bürste findest, kannst du die auch nehmen. Meine gabs in eienr Naturdrogerie. Das was in normalen Drogerien und Kaufhäusern zu haben ist ist meist Schrott, weder Wildschwein noch weit stehend usw...
Du kannst ja mal nach Wildschweinbürste googeln und schaun was du findest. Und dann hier nachfragen ob das was sein könnte.

Haltbarkeit so eienr Bürste? Mhm, meine ist ca. 1 Jahr alt, aber ich denke, dass ich sie in 5 Jahren immer noch nutzen werde. Und ich hoffe, dass sie es schon 10 Jahre macht... aber wissen tu ich das net.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2007 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

Schau mal was mir hier über den Weg lief: Könnte gehen: http://www.shop38.de/Haarbuersten/Birnbaumholz/Haarbuerste-Sonja-Birnbaumholz::185.html Alerdings wären noch etwas weiter auseinanderstehende Borsten besser und ob die verschieden lang sind sieht man nicht recht...
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Auri
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 18.04.2007
Beiträge: 121
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2007 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

wow, ja, da sehen die preise schon viel besser aus .. hab beim durchklicken nur leider keine einzige mit unterschiedlich langen borsten gefunden, ist weder in der beschreibung aufgeführt, noch wirklich erkennbar auf den bildern.

spielt die holzart ne rolle? gibts bei den borsten unterschiedliche härtegrade und wenn ja, welchen sollte man nehmen? den, den man gerade so noch erträgt, oder was angenehm ist? .. vielleicht hüpf ich mal einfach bei gelegenheit in den bioladen meines vertrauens Wink
_________________
Viele Menschen würden lieber sterben, als zu denken.
Und sie tun es tatsächlich auch - Bertrand Russel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2007 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Also die Holzart spielt m.W. nur optisch ne Rolle und ist sonst egal.

Härte: Wenn du nicht extrem feines Haar hast würde ich da eher hart empfehlen. Das, was auf der Haut an der Hand gerade noch angenehm ist ist am Kopf meist toll. Härtegrade als Angabe kenne ich leider nicht... (da schweigen sich die Hersteller oft auch aus, leider).
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
hagedise
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 27.04.2007
Beiträge: 47
Wohnort: Meißen

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2007 22:37    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Treffer bei Goggle:

http://www.naturbuersten-versand.de
http://www.hairshop-online.de
http://www.rasierdichgut.de

sooo, ich hör jetzt auf, weil da sonst noch 100te Seiten dazu kommen, welche sich alle halbwegs ähneln...

Fakt ist mehr wie 15 ¤ muss man nicht berappen,wenn man sich via I-net eine echte gute Wildschweinborstenbürste bestellen will...außer man kauft noch Kamm und Reiniger dazu... Laughing

Weiß jemand, ob sich dass auch günstig auf Schuppenbildung auswirkt (also genaugenommen ja ungünstig auf die Schuppenbildung, es sollen ja weniger werden... Rolling Eyes )?!?

rein theoretisch müsste das ja auch helfen, da durch die gesteigerte Durchblutung ja auch die oberste Hornschicht die Schuppen besser abstoßen kann und somit ... aber andererseits hat auch mal ne Friseuse (nein, keine Frisörin!!! Evil or Very Mad ) zu mir gesagt, man solle die Kopfhaut nicht massieren bei Schuppen eben weil die Durchblutung angeregt wird und damit auch die Neubildung von Schi-Scha-Schuppen...

Kennt sich da wer aus?

Würde mein laaanges blondes Haar auch gern so verwöhnen, aber nicht wenn dann die Wirkung sämtlicher Antischuppenshampoos vergebens sind (da ich mich zu den Gruftis zähle, sieht man die weißen Biester ja auch noch so extremst auf den schwarzen Stoffen...*blöööd*)

Danke im Voraus...die hagedise
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 07 Mai 2007 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Also seit ich diese Antischuppenschampoos weglasse, statt dessen mit Lavaerde wasche und täglich bürste hab ich kaum noch Schuppen. Der Durchbruch wurde wirklich geschafft, als ich anfing zu bürsten. Einen Versuch wäre es also wert, denk ich. Mir hat auch das Brennnesselhaarwasser gut gegen Schuppen geholfen.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Fragen und Tips Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda