Lavaerde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Fragen und Tips
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lalune
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 29.05.2006
Beiträge: 510
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 06 Feb 2008 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

Huhuuu,

einen Pümpel musste ich mir auch kaufen... aber ob es nun mit der Lavaerde zusammenhängt oder einfach an den uralten Rohren liegt, in denen schon reichlich Kram hängt - keine Ahnung. Hab schon seitdem häufiger mal das Rohr zusitzen, aber mit Pümpel ists kein Problem eigentlich...

Was die strohigen Haare betrifft: Ich find schon, dass eine Essigwasser-SPülung da Wunder wirkt. Der Geruch verfliegt auch ganz schnell. Ich nehm immer 1 - 2 EL (naja so'n Schuss halt) Apfelessig auf 1 l Wasser... Probiers ruhig einfach mal aus...

Mit gefärbten Haaren kenne ich mich gar nicht aus. Warum vertragen sich gefärbte Haare nicht mit der Lavaerde? (Hab ich noch nie gehört, hat aber nix zu bedeuten Wink)

Liebe Grüße
lalune
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arnfried
WiesenlatscherIn
WiesenlatscherIn



Anmeldedatum: 05.02.2008
Beiträge: 15
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2008 0:55    Titel: Antworten mit Zitat

Heute hab ich die Essigspülung probiert. Der Geruch ist schon heftig, aber ich bin da auch empfindlicher als "normale" Menschen. Aber etwa eine Stunde, nach dem die Haare trocken sind, ist der Essiggeruch weg. In nächster Zeit versuche ich, die Essigkonzentration zu verringern; heute versuchte ich es mit je einem EL Essig und Wasser. Spricht eigentlich etwas dagegen, den Essig direkt zur Wascherde zu geben?

Mit dem Resultat des heutigen Essigwasser-Versuchs bin ich (bis jetzt) zufrieden, die Haare sind locker. Bei den nächsten paar Haarwäschen probiere ich es weiter mit Essig; dann mache ich mir Gedanken über Joghurt und Eigelb - klingt ja lecker...

Vielleicht probiere ich auch mal Zitronensaft, der müsste ähnlich wie Essig wirken, riecht aber vielleicht angenehmer.

An lalune:
Auf allen mir bekannten Wascherde-Packungen wird vor Anwendung bei gefärbten Haaren bzw. chemisch veränderten Haaren (z. B. Dauerwelle) gewarnt, ebenso im Buch "Mit Haut und Haar" von Susanne Kehrbusch. Wascherde greift chemisch veränderte Haare anscheinend an. Bei Pflanzenfarben, die zwar ohne Chemie auskommen, besteht die Gefahr, dass die Farbe durch Wascherde herausgewaschen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2008 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Spricht eigentlich etwas dagegen, den Essig direkt zur Wascherde zu geben?


Jein. Am besten ist es ja, die Essigrinse nicht auszuspülen, damit der Kalk vom Wasser auf dem Haar neutralisiert wird. Die Lavaerde musst du aber ausspülen, und wenn der Essig ihr beigemischt wäre, dann auch den Essig...
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
lalune
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 29.05.2006
Beiträge: 510
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 07 Feb 2008 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

danke für die Info mit den gefärbten Haaren. Schadet ja nix, das zu wissen, wenn man die Lavaerde immer anpreist Wink

Arnfried, du schreibst je 1 EL Essig und Wasser, normal nimmt man 1 EL auf 1 Liter Wasser. Nur zur Info - vielleicht riechts dann weniger stark oder weniger lang...

Und gegen die strohigen Haare mache ich auch hin und wieder eine Avocado-Haarkur...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arnfried
WiesenlatscherIn
WiesenlatscherIn



Anmeldedatum: 05.02.2008
Beiträge: 15
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 04 März 2008 1:53    Titel: Antworten mit Zitat

So, jetzt habe ich mal einige Zeit experimentiert. Wichtigste Erkenntnis: Zitronensaft riecht deutlich angenehmer als Essig. Ob ich Essig oder Z-Saft benutze macht in der Wirkung keinen Unterschied. Auch nicht, ob ich die stark verdünnte saure Spülung drinlasse oder die weniger verdünnte saure Spülung auswasche. (Vielleicht habe ich auch einen Vorteil durch das praktisch kalkfreie Nordschwarzwald-Wasser.) In jedem Fall werden die Haare nicht mehr strohig und die Wildsau kommt besser durch.

Nun habe ich einige Male einen Spritzer Z-Saft direkt zum Wasser, in das ich die Wascherde einrühre, gegeben. Auch das scheint keine Nachteile zu haben. Man spart sich das zweite Schüsselchen und braucht nur ein Mal einwirken lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04 März 2008 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab jetzt auch mal probegeshcnuppert: Also ich riech nichts von dem Essig. Einen Tag nach der Wäsche kann ich meine Nase in die Haare halten und tief einatmen... nichts.

Und ich hatte sie letzten Monat mal vergessen, die Rinse. Mein Haar war danach deutlich schwerer kämmbar.
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Arnfried
WiesenlatscherIn
WiesenlatscherIn



Anmeldedatum: 05.02.2008
Beiträge: 15
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 11 Sep 2008 3:12    Titel: Stoppel nach Haarschnitt entfernen Antworten mit Zitat

Bisher hatte ich immer ein Problem: Nach dem meine Haare geschnitten wurden, habe ich natürlich jede Menge Stoppel (Haarschnipsel) in den Haaren. Natürlich kennen Langhaarige dieses Problem nicht...

Beim Haare waschen bekomme ich diese Stoppel mit Wascherde nicht heraus, muss also zum Shampoo greifen und habe danach bis zu zwei Wochen mit Schuppen zu kämpfen.

Idee
Heute kam mir beim Haare schneiden die Idee, die Haare im trockenen Zustand mit den Händen "durchzuwühlen", damit die Stoppel herausfallen. Also, Kopf über die Wanne gebeugt und losgewühlt. Da kommen jede Menge Stoppel heraus, aber sind das alle? Danach hab ich die Haare ganz normal mit Wascherde gewaschen. Danach klebten gerade mal zwei Stoppel an den Händen! Das ist akzeptabel. Wieder was gelernt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arnfried
WiesenlatscherIn
WiesenlatscherIn



Anmeldedatum: 05.02.2008
Beiträge: 15
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 27 Jun 2009 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Wascherde-Produkt hatte ich, das harmonierte nicht mit dem dazugegebenen Zitronensaft. Dann hats gleich geschäumt, und ich bekam nach der Anwendung einige Schuppen. Mit separater Z-Saftspülung war diese Wascherde aber wunderbar.

Ich hab mal stückige Wascherde ausprobiert. Sie quillt deutlich langsamer als Pulver, wird erst am nächsten Tag richtig gut. Beim Waschen fühlte ich immer ein paar Sandkörner, die sich auch schwer auswaschen ließen. Ich bleib beim Pulver!

Vor allem im Winter finde ich es sehr angenehm, den Wascherde-Matsch vor dem Gang ins Bad kurz in der Mikrowelle anzuwärmen.

Und vielleicht meine wichtigste Erkenntnis: Wenn ich mit Wascherde in den Haaren in den Spiegel schaue, hab ich eine echt coole Frisur
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Fragen und Tips Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda