Vegetarier vielleicht hier?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Wer isst wie?
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Naturalia
WiesenlatscherIn
WiesenlatscherIn



Anmeldedatum: 07.06.2007
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 21:08    Titel: Vegetarier vielleicht hier? Antworten mit Zitat

Hallo,

mich würde interessieren, ob es hier auch andere Vegetarier gibt, oder vielleicht sogar Veganer?

Ich bin eine überzeugte Vegetarierin, d.h. ich mache es seit 10 Jahren schon (ausgeschlossen meiner beiden Schwangerschaften) aus Prinzip.
Ich möchte die Tiere schützen, die Natur und meine Gesundheit.

Es fiel mir nicht wirklich schwer mit Fleisch aufzuhören. Ich habe auch mal (nicht ernsthaft) versucht Veganerin zu werden, aber das schaffe ich nicht.
Ab und an esse ich Fisch Rolling Eyes , aber ich denke, ich brauche diesen seltenen Luxus.

Eine überzeugte Beilagenesserin Smile
_________________
Liebe Grüße und vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mondenkind
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 08.06.2007
Beiträge: 50
Wohnort: süddeutschland

BeitragVerfasst am: 08 Jun 2007 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

ich bin auch vegetarierin, seit ca. 5-6 jahren...
für mich gibt es da auch sehr viele gründe.

- zum einen bin ich nicht in der lage ein tier zu töten(wahrscheinlich außer in lebensbedrohlichen situationen) und finde es deshalb nicht gerechtfertigt es zu konsumieren

- dann ist die tierhaltung etwas, dass ich in den meisten fällen nicht gutheisen kann... natürlich gibt es da bio und menschen, die sich wirklich gut um die tiere kümmern, dass ist nur leider oft nicht nachzuvollziehen...

- in den letzten jahren hat sich der ekel vor 'leichen' dazu gesellt.. das war wohl anfangs noch nicht so, hat sich erst mit der zeit entwickelt...

- dann gibts natürlich diese 'energetischen' gründe... die sind aber eher zweitrangig. z.b. das ein rind eben sehr viel kalorien zu sich nimmt, als am ende 'herauskommen'... weniger fleischkonsum würde dann z.b. weniger sojafutter und somit weniger regenwaldabholzung und weniger transportwege bedeuten...

ich hab auch schon versucht mich vegan zu ernähren/vegan zu leben. ich hatte immer wieder meine phasen, da hab ich das auch 2 wochen getan aber seit ungefähr einem 3/4 jahr mach ich das irgendwie nicht mehr... es war für mich ziemlich anstrengend, ich hab da ziemlich viel energie reingesteckt, weil ich dann eben viel öfter selbst gekocht hab oder dann eben für die mittagspause in der schule. wobei ich sagen muss, dass ich in diesen zeiten viel bewusster und wahrscheinlich auch gesünder gegessen habe...
veganismus(der ja auch nicht 100% funktioniert) würde für mich mehr konsequenz bedeuten als ich jetzt lebe. wenigstens der verzicht auf produkte mit tierischen inhaltsstoffen aus massentierhaltung. zeitweise hab ich eben auch nur vegan eingekauft, aber milch, joghurt und eier vom biobaueren aus der nächsten stadt gegessen. das ist für mich eigentlich ein guter kompromiss, nimmt von der anstrengung, allerdings auch nichts zurück...

--Eine überzeugte Beilagenesserin--
gerade du als vegetarierin weißt das ja sowieso, aber mich hats gerade gekitzelt dazu zu sagen, dass es natürlich sehr ausgewogenen vegetarische hauptspeißen genauso gibt(die man auch in vielen restaurants bekommt) =) und um die veganer nicht zu vergessen... auch hier kann man phantastisch kochen, es bedarf nur einer kleinen umgewöhnung in der küche und auf dem einkaufszettel

so, ziemlich lang geworden zu später stunde=)
gute nacht mondenkind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yggdrasil
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 15.02.2007
Beiträge: 161
Wohnort: am See

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2007 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich weiß nicht, ob ich mich hier einreihen darf, tue es aber trotzdem

Ich bin Teilzeit-Vegetarierin, wie ich es gerne nenne.

Will heißen: Ich brauche nicht täglich Fleisch, kann durchaus auch Wochenlang darauf verzichten, aber ab und an esse ich es ganz gerne.

Ich höre halt auf meinen Körper, und wenn der mir sagt "Ich brauche jetzt Gemüse" bekommt er es genau so wie Fleisch, wenn er es verlangt.
Ich halte nichts davon mich selbst zu kasteien.

Ich sehe ja, was der Vegatarismus aus meinem Vater gemacht hat, das will ich nicht. (Natürlich gibt es auch Gegenbeispiele, keine Frage! Die negativen bleiben nur leider meist besser hängen)

Veganerin zu werden steht für mich außerhalb jedweder Diskussion.
Wer sich so wohlfphlt, bitteschön. Für mich wäre es Stress pur.

Im übrigen hätte ich auch keine Problme damit selbst ein Tier zu töten, das ich essen möchte. Ich finde wenn man Fleisch essen möchte muss man dazu auch bereit sein. Tierleichen stellen kein Problem für mich da, nur wenn ich dieses steril-eingeschweißte Supermarkt Pseudofleisch sehe kriege ich die Krätze *grusel*

Wenn ich Fleisch kaufe, dann Bio oder zumindest von der Fleischtheke bzw. vom Metzger. Auch wenns teurer ist.

@ Mondenkind: Warum bist du der Meinung, das 100%iger Veganismus nicht möglich ist?

LG
ygg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mondenkind
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 08.06.2007
Beiträge: 50
Wohnort: süddeutschland

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2007 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

naja, möglich nur mit kompletter selbstversorgung. und selbst dann, tötet man z.b. winzige tierchen wenn man sein beet umhackt oder so... das ist natürlich schon sehr pinibel gesehen, aber wenn man sich das wirklich durchdenkt ist 100%er veganismus egtl nicht möglich. natürlich ist es aber möglich nach bestem gewissen keinem tier zu schaden. ob es 'unvegan' ist durch eine wiese zu laufen und somit tiere zu töten, darüber lässt sich natürlich streiten... ich sehe es einfach als unvermeidbar

man muss aber auch wissen, dass tierische produkte einfach an allen ecken lauern. und in vielen dingen auf die veganer auch nicht umbedingt verzichten wollen.
ein beispiel sind bücher: der kleber im buchdeckel enthält nunmal ziemlich oft knochenmehl
anderes beispiel: es gibt kein fotopapier ohne gelantine
außerdem medikamente: die enthalten ja auch oft alles mögliche an tierischen inhaltsstoffen wie z.b. laktose oder auch gelatine und noch viel mehr

naja, natürlich kann man auf diese sachen verzichten, aber das ist schon sehr sehr hart. die frage ist eben wie streng man veganismus deffinieren will(und natürlich ob es um vegane ernährung oder ein komplett veganes leben geht)
und nachdem ich der meinung bin, dass man tot und leid von tieren in manchen fällen nicht vermeiden kann(und wenns nur ausversehn ist) und ich das trotzdem als vegan deffiniere ist es trotzdem nicht 100%ig vegan...

so ich hoffe das war einigermaßen verständlich=)
liebe grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eirene
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 24.05.2007
Beiträge: 41
Wohnort: nahe Stuttgart

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2007 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

Salut,

ich bin auch Vegetarierin, seit ca. 2 Jahren. Im ersten Jahr hatte ich noch den einen oder andereren "Ausrutscher", inzwischen passiert mir sowas nur noch ausversehen (hab zB Tütenkartoffelsuppe gekauft [böse, ich weiß] und in der war Speck drin... naja, hat dann halt Mama gegessen). Ich esse allerdings zur Zeit NOCH Fisch, da ich zu Hause wohne und meine Mama sich sonst Sorgen macht. Allerdings ziehe ich bald aus und esse jetzt schon fast keinen Fisch mehr...

Ausschlaggebend für mich war die Massentierhaltung, über die uns mein damaliger Biolehrer sehr deutlich aufgeklärt hat. Danach ist mir einfach der Appetit vergangen. Inzwischen sind auch ökologische Gründe (Massentierhaltung als Umweltproblem... wohin mit dem Fäkalien... zuviel Treibhausgase...) und der (vorhin so bezeichnete) "energetische" Grund dazu bekommen: für die Produktion eines Kilos Fleisch werden 10 Kilo Futter benötigt. Viehtfutter wird auch aus der "dritten Welt" importiert. Will heißen die verrecken, damit wir Burger fressen können. Super, nein, das ist nicht mein Ding.

Ich muss sagen, geschmacklich schätze ich Fleisch sehr. Aber inzwischen kann ich es nicht mehr essen. Denn, es hat zwar eine Weile gedauert, inzwischen widert mich der "Leichen essen" - Gedanke an und möchte nicht, dass ein anderes Lebenwesen getötet wird, ohne Sinn (denn ich kann auch ohne Fleisch überleben) nur für den Genuss. Auch finde ich, dass der Mensch hier ein schizophrenes Verhältnis zum Töten hat: tötet ein Tier einen Menschen, so wird es ebenfalls getötet (Ausrottung von Haien etc...). Tötet ein Mensch ein Tier oder mehrer - hey, ist doch nichts dabei. Da möchte ich mich nicht beteiligen. Ich möchte hiermit allerdings NICHT die Fleischesser angreifen, weil ich das mit dem Töten für einen persönlichen Grund halte. Solange ihr brav Biofleisch esst, ist alles okay

Veganerin bin ich allerdings nicht. Ich stelle es mir sehr komploziert vor und möchte auch auf viele Dinge nicht verzichten. Leider konsumiere ich auch Milchprodukte, die nicht von Kühen aus artgerechter Haltung stammen. Das liegt aber auch daran, dass ich noch zu Hause wohne und die EInkaufsgewohnheiten meiner Eltern nur teilweise (aber es hat sich was getan), und wenn dann eher langsam, beeinflussen kann. Nach meinem Auszug habe ich vor, meine Ernährung auf gesünder und "ethisch korrekter" umzustellen.

Huch, das ist ja ein halber Roman^^

LG

Eirene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zachia
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 05.02.2007
Beiträge: 244
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

huhu,
ich bin seit 17 jahren vegetarierin, seit ca 3 jahren esse ich vegan.
fleisch, eier, gelatiene,käse( lab aus kalbsmägen), bestimmte farbstoffe (conchenillerot z.b) meide ich schon lange aus ethischen und ökologischen gründen. milchprodukte esse ich mitlerweile wg einer laktoseintoleranz garnimmer, habe sie aber auch vorher nicht jeden tag konsumiert.
im sonstigen leben versuche ich tierische produkte soweit als möglich zu meiden.
lg zachia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Morgain le Fay
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 21.08.2006
Beiträge: 285
Wohnort: Broceliande Elfenwald

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

Guten abend miteinander!!

auch ich in seit 5 Jahren ein vollblütiger Vegetarier. naja, ich war schon früher fleischfeindlich, hab aber ab und zu gegessen, wegen meiner schwester. Doch seit 5 Jahren bin ich eine pure vegetarierin.

warum?'

nun, in erster linie behagt mir der gedanke nicht, dass man diesen Tieren schmerzen zugefügt hat. gut, man kann sagen, man hat beim ernten der gemüse auch gemordet...hab mir schon viel gedanken gemacht darüber...das würde heissen, wir können gar nichts essen, ohne dass wir was töten. naja, ITEM.

ein nächster punkt ist, dass mich das fleisch einfach aneckelt. der geschmack, dieses Fett, die gelenke und und und...ist nicht miene art zu essen.

nun, es lebt sic perfekt als vegetarierin. ich hätte dabei nichts auszusetzen... Very Happy
so essen wenigstens ein paar menschen weniger tiere....


Gruss Morgaine le Fay
_________________
A dhaoine Sidhe,
A Tuatha Dé Danann,
Beannachtai Dé Danann oraibh aqus orainn.


O ihr menschen der Sidhe,
O du Stamm der Göttin Danu,
Der Segen der Göttin Danu ruhe auf euch und auf uns.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin auch eher Teilzeitvegetarierin, Vollwertköstlerin. Mehrere Jarhe lang lebte ich streng vegetarisch, dann gestand ich mir zu, auch Fleischgelüsten ab und an nachzugehen. Wenn, dann kaufe ich Biofleisch.

Ich esse allerdings sehr viele Milchprodukte und überlege momentan das zu reduzieren. Mir ist (auch durch den Film "Earthlings") mehr bewussst geworden, dass für Milch auch Tiere sterben müssen (nämlich Kälber, insbesondere männliche) und da Milchprodutke daraus hergestellt werden, finde ich es besser, diese zu minimieren. Ich weiß nur nicht recht, wie wir es anstellen sollen. Wollen wir mal in der Küche einen vegane Rezepte Thread aufmachen? Vielleicht kan Zachia ja auch Tips geben?

Zum Käse: Es gibt auch Labalternativen die ohne Kälbermagen auskommen. Ist bei uns im Bioladen immer angeschrieben, was für Lab der Käse enthält (mikrobiell oder pflanzlich oder eben tierisch)
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
zachia
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 05.02.2007
Beiträge: 244
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

huhu,
die # käse mit nichttierischem lab waren zu der zeit als ich vegie wurde für mich schlicht nicht erschwinglich (war noch schülerin bzw azubine)
später habe ich käse weggelassen weil er bei mir migräne förderte.
veganer rezepte thread- ich koche selten nach rezept, aber einige tips könnte ich beisteuern.
wg milchproduktersatz werde ich mal einen extrathread in der küche aufmachen.
lg zachia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
petitsorciere
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 13.11.2006
Beiträge: 100
Wohnort: Forêt Noire

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2007 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

Merin hat Folgendes geschrieben:
Wollen wir mal in der Küche einen vegane Rezepte Thread aufmachen?

oh ja gerne - ich lebe zwar nicht vegan - finde die Rezepte aber trotzdem klasse und koche sie gerne nach :
es schmeckt prima und diese Art zu kochen find ich sehr kreativ !
Ich werd gerne verschiedenes beisteuern ...

Liebe Grüße

petitsorciere
_________________
Wenn Du ein Wesen liebst, so schenke ihm die Freiheit - kehrt es aus freien Stücken zu Dir zurück, so gehört es zu Dir und Deinem Leben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger
zachia
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 05.02.2007
Beiträge: 244
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2007 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

@naturia-warum hast du dich in den schwangerschaften nicht vegetarisch ernähren wollen/ können?
lg zachia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naturalia
WiesenlatscherIn
WiesenlatscherIn



Anmeldedatum: 07.06.2007
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2007 20:56    Titel: :-) Antworten mit Zitat

Das freut mich, dass so viele Antworten vegetarisch sind Smile

Zu den Gründen, die hier aufgezählt wurde, möchte ich nichts mehr dazu schreiben, denn sie enthalten alle meine Gedankengänge.
Ich könnte schon ein Tier töten (also einen Fisch z.B.) um zu überleben, aber ich bin der Meinung, dass es mir viel zu gut geht, um ein anderes leben des geschmackes Willen zu nehmen.

Ich war gern Fleischesserin, habe aber immer die Vegetarier beneidet. Bis ich mich dazu entschloß. meine Mutter ist auch seit 5 jahren Vegetarierin und ist sehr glücklich darüber. da sie auch genr Fleisch aß, hätte ich es nie für möglich gehalten, aber irgendwann machte es "klick".

Als Vegetrierin finde ich es nicht schlimm, wenn ich aus Versehen einen Wurm töte im Garten.
Mich widert aber die pure Absicht Tiere zu halten, eingesperrt, unter unmöglichen Umsänden lebend, um sie dann zu mästen und sie an übergewichtige, überfressene Menschen zu verkaufen, die dann nachher in die Fitnessstudios gehen, oder teuere Kuren, Diäten oder medizinische Ansprüche stellen um genau dieses Gewicht wieder loszuweden. Dieser Paradox lässt mir keine Ruhe...

zachia, danke für die frage Smile
Ich war nicht 100% überzeugt, dass meine Ernährung sowie sie ist für mich und ein neues Leben gut genug ist, bzw. wollte ich jegliche Vorwürfe, die z.B durch eine schwere Schwangerscaft, Geburt oder ungesundem Baby entstanden wäre, entkräften . Alles ging auch sehr gut.
( Ausserdem war ich wie eine weibliche Mücke: Fleisch, Blut, Geschmack Wink ) Ich habe aber wenig Fleisch gegessen, 1x die Woche od. so.

Kurz vor der Geburt war es dann vorbei und mit dem Stillen habe ich auch keine Lust mehr verspührt fleischiges zu essen.
_________________
Liebe Grüße und vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zachia
NaturschützerIn
NaturschützerIn



Anmeldedatum: 05.02.2007
Beiträge: 244
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 14 Jun 2007 8:50    Titel: Antworten mit Zitat

danke für die antwort naturalia. das kann ich gut verstehen...bevor frau sich hinterher verzweifelt fragt warum das baby nicht gesund ist, bzw sich mit sorgen die schwangerschaft versaubeutelt ist das bestimmt der bessere weg.
lg zachia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 14 Jun 2007 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte in den ersten Monaten auch mehr Appetit auf Fleisch und meine Hebamme sagte, ich solle welches essen wegen dem Eisenwert. Jetzt bin ich wieder vego seit 2 Wochen, kein Appetit mehr drauf... dafür trinke ich Kräuterblutsaft, mal sehen nächste Woche Freitag werden sie den Wert bestimmen...
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Eilantha
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 14.06.2007
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 14 Jun 2007 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin auch ein sogenannter Teilzeitvegetarier. Ab und an schmeckt es eben, da höre ich dann auch auf meinen Körper.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Wer isst wie? Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda