Kritische Liedtexte

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Gesellschaftskritik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ilinga
WeltverbesserIn
WeltverbesserIn



Anmeldedatum: 20.09.2007
Beiträge: 513
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2007 10:52    Titel: Kritische Liedtexte Antworten mit Zitat

Mich würde einmal interessieren, welche Lieder euch sehr nahe gehen - vor allen Dingen gesellschaftskritische.
Egal welche Sprache - mich würde einfach mal interessieren, wieviele verschiedene Interpreten und Lieder man so in seinem Leben hört, welche Botschaften sie vermitteln und was davon hängen bleibt.

Das aller erste Lied dieser Thematik, an das ich mich erinnern kann, kam von Robert Long:
"Feste Jungs macht nur weiter so, ihr bekommt schon alles kaputt !
Leitet alles Gift ins Meer, Dreck und Scheiße hinterher!
Macht den Ozean zum Klo, Öl schwimmt da schon sowieso !
Geh'n die Fische dabei drauf, was liegt schon viel daran ?
Macht die Welt euch Untertan !
Ja ... die Herrn dieser Welt sind wir ganz allein -
ohne Führerschein - ohne Führerschein !
[...]"
© ROBERT LONG - Liederbuch : Feste Jungs - 1981

Da hatte man als Knirps den Vorteil, das es deutsch war, man alles verstand und die Musik auch noch ansprechend klang.
Sicher bin ich hier nicht die einzige, die das Lied kennt.


Dann ein Lied, welches mir ein Freund zeigte.
Es hat einen überaus melancholischen Klang, allein die Musik geht dabei schon ziemlich tief (bei mir zumindest).
Matthew Good Band - Advertising On Police Cars:
klick mich
Unter dem Link kann man sowohl den Text lesen, als auch einen kurzen Ausschnitt des Liedes hören.
Hierbei muss man eher zwischen den Zeilen lesen. Auch vermittelt es eher eine passiv-lethargische Botschaft, als könne man sowieso nichts dagegen tun und die Melodie unterstützt auch das Gefühl der Lethargie.
Dennoch regt es sehr zum Nachdenken an. Will man das wirklich? Interessiert uns unsere Umgebung wirklich so wenig?


Nun noch ein Lied von einer meiner Lieblingsgruppen. Ihr neuestes Album trägt den passenden Titel "Judgement" und befasst sich hauptsächlich mit der Thematik Mensch und was dieser über all die Jahre so verzapft hat und worauf er zusteuert.
"[...]
And I'm not the only one who thinks we're trying to say
To the heavens and all who hear us: behold all we have made!
We bring destruction, we bring war without an end
and we live in hope that tomorrow never comes

We conquer paradise just to burn it to the ground
And we build a future to honour pasts we left behind
We bring destruction, we bring war without an end
And then we live in hope that tomorrow never comes
[...]"
© VNV Nation - Testament

(ein privates youtube Video zum reinhören: klick mich )


Welche Lieder bringen bei euch ab und an das Oberstübchen zum Qualmen?
_________________
Das Leben ist unfair - wäre es anders, wäre es aber auch ziemlich langweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
D'r Waldwatz
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 10.07.2007
Beiträge: 31
Wohnort: Iptingen

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2007 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Illinga

als Peter Maffay Fan stehen bei mir natürlich an erster Stelle "Eiszeit" und "Sorry Lady"
Ich finde auch Michael Jacksons "Erth Song" klasse!

Ich selbst bin Liedermacher/Folksänger und habe die Erfahrung gemacht das die leute unterschiedlich reagieren, wenn ich z.B. das hier folgende Lied als Lied über den Völkermord der Amerikanischen und in diesem Lied speziell Nordamerikanischen Ureinwohner ankündige kommen positive als auch negative Reaktionen aus dem Publikum!


Grüße aus BW vom Waldwatz

Proud and free

Proud and free, we all can be
When we live in love, peace and harmony
With all other people and mother earth and her Childs.
Proud and free, in the woods, the mountains and in the big wide prairie,
like the eagle in the sky, the real natives want to be


Long time ago
The natives lives in love and peace and harmony
With mother earth and her Childs
Those where the times when the natives hunts
Buffalos and other animals to survive
Because there lived so many
Out there in the woods, the mountains and in the big wide prairie. Ref.: Proud

One day
The white man came across the ocean
He sad from this day, this land is mine
First time the natives try to live
In love and peace and harmony with the white man
But the white man sad
A native is only good when he is dead
And so he began to kill the native people. Ref.: Proud and free….

Now it’s the time for the natives, to come back again
Old natives tell and show all the people all around the world what’s gone wrong
And what we all can do, to save our mother earth. Ref.: Proud and free…

Copyright by Thomas Nature = D'r Waldwatz
_________________
Naturmensch, Musiker und Moderebell grüßt Euch alle!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
B'Elan
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.05.2007
Beiträge: 292
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2009 0:34    Titel: Antworten mit Zitat

Für mich gehören diese beiden dazu:


Gänsehaut - Karl der Käfer

http://www.youtube.com/watch?v=2kEKJA6VgG4

Tief im Wald, zwischen Moos & Farn,
Da lebte der Kaefer mit Namen Karl.
Sein Leben wurde jaeh gestoert,
Als er ein dumpfes Grollen hoert:
Laermende Maschinen ueberrollen den Wald,
Uebertoenen den Gesang der Voegel schon bald.
Mit scharfer Axt faellt man Baum um Baum,
Zerstoert damit seinen Lebensraum.
Karl der Kaefer wurde nicht gefragt,
Man hat ihn einfach fortgejagt.
Karl der Kaefer wurde nicht gefragt,
Man hat ihn einfach fortgejagt.
Ein Band aus Asphalt breitet sich aus,
Fordert die Natur zum Rueckzug auf.
Eine Blume, die noch am Wegesrand steht,
Wird einfach zugeteert.
Karl ist schon laengst nicht mehr hier.
Einen Platz fuer Tiere gibt's da nicht mehr.
Dort, wo Karl einmal zuhause war,
Fahr'n jetzt Kaefer aus Blech und Stahl.
Karl der Kaefer wurde nicht gefragt,
Man hat ihn einfach fortgejagt.
Karl der Kaefer wurde nicht gefragt,
Man hat ihn einfach fortgejagt.


Reinhard Mey - Die Würde des Schweins

http://www.youtube.com/watch?v=f8tTIjqRU2o

In einer engen Box war es,
auf Beton und standesgemäß,
daß sie die Glühbirne der Welt entdeckte.
Sie war das Ferkel Nummer vier,
drei andre lagen über ihr,
so ein Gedränge, daß sie fast erstickte.
Schon nach zwei Wochen Säugakkord
kam jemand und nahm Mutter fort.
Doch noch als die Erinnerung schon verblaßt war,
fieln manchmal dem jungen Schwein
der Mutter Worte wieder ein:
Die Würde des Schweins ist unantastbar,
hmmmmmmm, die Würde des Schweins ist unantastbar.

Der Kerker wurde ihr zu Haus,
an einem Fleck tagein tagaus,
und immer im eigenen Dreck rumsitzen.
Die feine Nase, der Gestank,
sie wurde traurig, wurde krank,
und als sie sehr krank wurde, gab es Spritzen.
Sie wurd zum Decken kommandiert,
das hat sie niemals akzeptiert,
daß Schweinesein nur Ferkelzucht und Mast war.
Und wenn man ihren Willen brach,
dachte sie dran, wie Mutter sprach:
Die Würde des Schweins ist unantastbar,
hmmmmmmm, die Würde des Schweins ist unantastbar.

Dann fuhr der Viehtransporter vor,
und packte sie an Schwanz und Ohr,
zusammen mit ihren Leidensgenossen.
Die zitterten und quiekten bang,
und fuhrn und standen stundenlang,
viel enger noch als üblich eingeschlossen.
Das Schwein ist schlau, so ahnt es schon,
die tragische Situation,
sie wußte, daß dies ihre letzte Rast war.
Sie hat den Schlachthof gleich erkannt,
und sie ging ohne Widerstand.
Die Würde des Schweins ist unantastbar,
hmmmmmmm, die Würde des Schweins ist unantastbar.

Sie hat den Himmel nie gesehn,
durft nie auf einer Weide stehn,
hat nie auf trocknem, frischem Stroh gesessen.
Sie hat sich nie im Schlamm gesuhlt,
freudig gepaart, und eingepoolt,
wie könnt ich dies Häufchen Elend essen.
Die Speisekarte in der Hand,
seh ich ueber den Tellerrand,
und kann die Bilder wohl nie mehr vergessen.
Ich möchte nicht, Du armes Schwein,
an Deinem Leid mit schuldig sein,
weil ich in diesem Restaurant zu Gast war.
Und ich bestell von nun an wohl
den überbacknen Blumenkohl.
Die Würde des Schweins ist unantastbar,
die Würde des Schweins ist unantastbar.
_________________
The only real voyage of discovery consists not in seeking new landscapes,
but in having new eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B'Elan
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 02.05.2007
Beiträge: 292
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2009 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

Mir ist auch gerade noch ein Lied in den Kopf gekommen:

Thomas D. - Gebet an diesen Planet

http://www.youtube.com/watch?v=vDgi4Z3J6vM&feature=related


Es tut mir Leid Tier denn sie mögen dich so sehr
sie wollen alles von dir und am liebsten noch mehr
deine Haut ist ihre Kleidung
dein Fleisch ist ihr Essen
dein Geist ist vergessen

bei dem Versuch
das Recht auf Leben
in Gesetze zu verpacken
haben sie bei dir Tier einige Sätze weggelassen
deine Schreie zu erhören wurde leider verpasst
weil du für Menschen
keine verständliche Stimme hast
erheb ich meine Stimme für dich
es scheint noch immer vonnöten
ihr erinnert euch (nicht)- du sollst nicht töten
denn du kriegst was du gibst
bist was du isst
weisst was das heisst
alles kommt zurück-alles kommt zurück

Hier ist mein Gebet an diesen Planet
der Versuch zu beschreiben was mir nahe geht
solang sich diese Welt noch dreht werdet ihr meine Stimme hören
und immer wieder Menschen treffen
die aufs Leben schwören
wir alle beten für diesen Planeten
um jedem neuen Tag in Hoffnung zu begegnen
und unser Licht durchbricht die Nacht
in dem Glauben daran
dies ist die dunkelste Stunde
vor dem Sonnenaufgang

es tut mir leid Natur
denn deine Erben erheben sich gegen dich
und erledigen dich
du warst vollkommen in Vielfalt
mit allem im Einklang
bis der Mensch mit Gewalt in dich eindrang

all deine Schätze die am Anfang allen gut vertraut
sie wichen Plätzen die auf Tränen und Blut gebaut
ich seh die Wunden blinder Wut
auf deiner Haut entstehen
obwohl doch die die dich verletzen
damit gegen sich gehn

und dennoch liegt etwas heiliges in deiner Luft
an besonderen Plätzen ein besonderer Duft
der mir sagt dass jeder Weg so wichtig ist
wie jeder Fluss
und jeder Baum,jeder Berg
dort steht wo er muss

sie handeln wider ihren Sinnen
als wären sie blind
wenn ihre Ziele nicht im Einklang
mit den deinen sind

und selbst um dich Mensch tut es mir leid
denn du quälst dich selbst die meiste Zeit
im Krieg mit deinem Ego stehst du neben dir
ewig die Frage verdrängend weswegen leben wir

du findest keinen Frieden mehr
wirst zum seelenlosen Wanderer
und dein Lebenskampf geht auf die Kosten anderer
verfolg in Liebe all die Ziele die du gut nennst
doch gehe nie gegen dein eigenes Blut Mensch

denn du irrst wenn du denkst
hier steht jeder für sich
was gegen uns geht geht gegen dich
an jedem start is' ne Ziellinie
und wir sind alle gleich weit
und aus einer Familie
um die Tests
dieser Zeit zu bestehn
und um weiter zu gehn
muss hier jeder sein Ego in Demut zurücknehmen

Hier ist mein Gebet an diesen Planet
der Versuch zu beschreiben was mir nahe geht
solang sich diese Welt noch dreht werdet ihr meine Stimme hören
und immer wieder Menschen treffen
die aufs Leben schwören
wir alle beten für diesen Planeten
um jedem neuen Tag in Hoffnung zu begegnen
und unser Licht durchbricht die Nacht
in dem Glauben daran
dies ist die dunkelste Stunde
vor dem Sonnenaufgang

Hier ist mein Gebet an diesen Planet
der Versuch zu beschreiben was mir nahe geht
solang sich diese Welt noch dreht werdet ihr meine Stimme hören
und immer wieder Menschen treffen
die aufs Leben schwören
wir alle beten für diesen Planeten
um jedem neuen Tag in Hoffnung zu begegnen
und unser Licht durchbricht die Nacht
in dem Glauben daran
dies ist die dunkelste Stunde
vor dem Sonnenaufgang
_________________
The only real voyage of discovery consists not in seeking new landscapes,
but in having new eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2009 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mal die MacD. und Co Debatte abgetrennt. Ihr findet sie jetzt hier: https://www.xn--kruterkommune-cfb.de/viewtopic.php?t=1276
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ruth
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 13.04.2008
Beiträge: 251

BeitragVerfasst am: 30 Sep 2009 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Von Reinhard Mey: Nein meine Söhne geb ich nicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heilender Singvogel
Gast






BeitragVerfasst am: 22 Okt 2012 18:56    Titel: "Mother Earth" (Within Temptation) Antworten mit Zitat

"Mother Earth"

Birds and butterflies
Rivers and mountains she creates
But you'll never know
The next move she'll make
You can try
But it is useless to ask why
Can not control her
She goes her own way

Chorus:
She rules until the end of time
She gives and she takes
She rules until the end of time
She goes her way

With every breath
And all the choices that we make
We are only passing through
on her way
I find my strength
Believing that their souls live on
Until the end of time
I'll carry them with me

Chorus

Once you will know my dear
You don't have to fear
A new beginning always starts
at the end
Once you will know my dear
You don't have to fear
Until the end of time
She goes her way

Chorus
Nach oben
Heilender Singvogel
Gast






BeitragVerfasst am: 23 Okt 2012 15:08    Titel: "Deine Schuld" (Die Ärzte) Antworten mit Zitat

"Deine Schuld"

Hast du dich heute schon geärgert, war es heute wieder schlimm?
Hast du dich wieder gefragt, warum kein Mensch was unternimmt?
Du musst nichts akzeptieren, was dir überhaupt nicht passt.
Wenn du deinen Kopf nicht nur zum Tragen einer Mütze hast.

Chorus:
Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist, es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt
Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist, es wär nur deine Schuld wenn sie so bleibt
Wenn sie so bleibt

Glaub keinem der dir sagt, dass du nichts verändern kannst.
Die, die das behaupten, haben nur vor Veränderungen Angst.
Es sind die Selben die erklären, es sei gut so, wie es ist.
Und wenn du etwas ändern willst, dann bist du automatisch Terrorist.

Chorus

Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist, es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt
Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist, es wär nur deine Schuld wenn sie so bleibt
Weil jeder der die Welt nicht ändern will ihr Todesurteil unterschreibt

Lass uns diskutieren, denn in unserm schönen Land sind zumindest theoretisch alle furchtbar tolerant.
Worte wollen nichts bewegen, Worte tun niemanden weh.
Darum lass uns drüber reden, Diskussionen sind ok.
Nein
Geh mal wieder auf die Straße, geh mal wieder demonstrier'n.
Denn wer nicht mehr versucht zu kämpfen kann nur verlier'n.
Die, die dich verarschen, die hast du selbst gewählt.
Darum lass sie deine Stimme hörn, weil jede Stimme zählt.

Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist, es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt
Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist, es wär nur deine Schuld wenn sie so bleibt
Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist, es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt
Nach oben
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2012 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Von wem ist der Song? Kann ich ihn irgendwo im Netz anhören? Der Text klingt jedenfalls schon mal gut. Very Happy
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
eva
NaturfreundIn
NaturfreundIn



Anmeldedatum: 26.09.2012
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2012 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Das sind die Ärzte, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Morgan
UtopistIn
UtopistIn



Anmeldedatum: 26.05.2012
Beiträge: 301
Wohnort: Wo die Nahe nach RLP kommt

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2012 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, sind sie.
Die Ärzte haben immer Recht Wink
_________________
Ehe du dich daran machst, die Welt zu retten, gehe erst drei Mal durch dein eigenes Haus (chin. Sprichwort)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Heilender Singvogel
Gast






BeitragVerfasst am: 27 Okt 2012 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

@Merin und eva: Im Titel über den Liedern habe ich den Liedtitel inklusive Interpret eingefügt.
Nach oben
Merin
ModeratorIn
ModeratorIn



Anmeldedatum: 23.05.2006
Beiträge: 3950
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 28 Okt 2012 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

aaah. Das lese ich nie mit. Embarassed
_________________
Du siehst Dinge und fragst: Warum?
Doch ich träume von Dingen und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    kräuterkommune.de Foren-Übersicht -> Gesellschaftskritik Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Synapse Design by Matt Fonda